Auf den Spuren von Klopp und Tuchel

Mainz..  Im Abstiegskampf hat der FSV Mainz 05 das Experiment mit Kasper Hjulmand beendet und Nachwuchstrainer Martin Schmidt zum neuen Chefcoach befördert. „Er ist kein Interimstrainer. Er hat unser uneingeschränktes Vertrauen“, sagte FSV-Manager Christian Heidel. Zuvor hatte sich der Fußball-Bundesligist mit sofortiger Wirkung vom Dänen Hjulmand getrennt. Schmidt soll das Erfolgsmodell seiner Vorgänger Jürgen Klopp und Thomas Tuchel wiederbeleben und den Tabellen-14. vor dem Sturz in Liga zwei bewahren.

Gelernter Automechaniker

Der Schweizer war zuletzt Trainer der Mainzer U23, kommt also wie Klopp und Tuchel aus den eigenen Reihen und fühlt sich ihrer Philosophie verpflichtet. „Das ist Emotionalität, das ist Leidenschaft, das ist Feuer“, erklärte der 47-Jährige. Der gelernte Automechaniker, der selbst nie Fußballprofi war, wird im Derby gegen Eintracht Frankfurt am Samstag erstmals auf der Bank sitzen.

Genau diese Aggressivität im Kampf um den Klassenverbleib sei unter Hjulmand zuletzt verloren gegangen. „Wir hatten das Gefühl, dass wir die Abwärtsspirale nicht mehr aufhalten können“, sagte Heidel. Die Trennung von Hjulmand sei „keine Panikreaktion“ gewesen.