Auch Luís Figo kandidiert gegen Blatter

Zürich..  Ex-Profi Luís Figo ist der nächste und bislang prominenteste Herausforderer von Joseph Blatter um das Präsidentenamt im Fußball-Weltverband. „Ich freue mich, meine Kandidatur für die Fifa-Präsidentschaft zu verkünden. Fußball hat mir in meinem Leben so viel gegeben, und ich will etwas zurückgeben“, twitterte der Portugiese am Mittwoch. Beim US-Sender CNN begründete er einen Tag vor Ablauf der Bewerbungsfrist seinen überraschenden Schritt: „Wenn man nach der Fifa im Internet sucht, ist das erste Wort, das erscheint: Skandal. Das ist es, was wir als erstes ändern müssen. Der Fußball verdient Besseres.“

Figo war Weltfußballer des Jahres 2001. Bei den WM-Turnieren 2002 und 2006 spielte der Mittelfeldstratege für Portugal. Im Klub-Trikot war er für Top-Vereine wie Real Madrid, FC Barcelona und Inter Mailand aktiv. 2009 beendete er seine Karriere.

Vor Figo hatten Blatter, Fifa-Vize Prinz Ali bin al-Hussein aus Jordanien, Fifa-Ex-Funktionär Jérôme Champagne, der niederländische Verbandspräsident Michael van Praag und der französische Ex-Nationalspieler David Ginola ihre Bewerbung für die Wahl am 29. Mai angemeldet.