Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Sport

Athleten fordern mehr Mitsprache

15.10.2012 | 15:48 Uhr

Mehr Mitsprache in den Verbänden und ein höheres Fördertempo haben die Athletenvertreter der 62 Spitzenverbände des DOSB auf ihrer Vollversammlung in Bonn gefordert.

Köln (SID) - Mehr Mitsprache in den Verbänden und ein höheres Fördertempo haben die Athletenvertreter der 62 Spitzenverbände des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) auf ihrer Vollversammlung in Bonn gefordert. "Die Basis eines jeden Verbandes, nämlich der Athlet, ist die wichtigste Informationsquelle, um den Sport weiterzuentwickeln. Die Athletenvertreter sollten in allen Verbänden Sitz und Stimme im Präsidium haben. Der DOSB und einige Spitzenverbände gehen hier schon mit gutem Beispiel voran", sagte Christian Breuer, Vorsitzender der Athletenkommission des DOSB.

Die Aktivensprecher von 49 Verbänden, darunter auch die Olympiasiegerinnen Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf) und Miriam Welte (Bahnradsport), verlangten zudem eine Erhöhung des Fördertempos. "Die bei uns sehr willkommene Leistungssportförderung, für die wir dankbar sind, muss mit der Schnelligkeit des Sports mithalten. Wir brauchen Entscheidungsfreudigkeit in kurzen Zeitabschnitten und schnell anpassungsfähige Budgets, die keine Mühlen von Prüfungen und Genehmigungen durchlaufen müssen. Die Förderung des Spitzensports muss in Kooperation mit dem DOSB viel sportartspezifischer erfolgen als bisher", sagte Breuer.

Als unbefriedigend bezeichneten die Athletenvertreter die Situation der Nationalen Deutschen Anti-Doping-Agentur (NADA). Deren Vorstandsmitglied Lars Mortsiefer hatte berichtet, dass seine Organisation zehn Wochen vor Beginn des neuen Jahres noch nicht sagen könne, wie der NADA-Etat im neuen Jahr ausschaut. "Die Athleten nehmen für einen sauberen Sport große Einschränkungen auf sich. Deshalb erwarten wir, dass die NADA als Kontrollinstanz auch adäquat und verlässlich ausgestattet wird", meinte Christian Breuer.

Zwei Tage lang diskutierten die Athletenvertreter über die Zukunft des Spitzensports in Deutschland und riefen die 27,5 Millionen Mitglieder in den 91.000 Sportvereinen dazu auf, die "Stimme für den Sport" zu sein. "Unsere Athleten brauchen Rückendeckung aus der Bevölkerung - das Land sollte stolz auf sie sein und das bei jeder Gelegenheit zeigen", erklärte Breuer.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Remblinghausen - SG Bödefeld 1:0
Bildgalerie
Fussball-Kreisliga A...
Kray besiegt Wattenscheid
Bildgalerie
Fußball
Aus dem Ressort
0:2 gegen den KSC - Fortunas Fehlstart ist perfekt
3. Spieltag
Fortuna Düsseldorf hat am dritten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga sein Schlüsselspiel gegen den Karlsruher SC verloren. Nach zwei Unentschieden setzte es vor heimischen Publikum eine 0:2-Niederlage. Die Krise ist damit in Düsseldorf angekommen.
Hat Borussia Mönchengladbach ein Torwart-Problem mit Sommer?
Sommer
Die Fußstapfen, die Marc-André ter Stegen bei Borussia Mönchengladbach hinterlassen hat, sind groß. In den ersten Spielen wohl etwas zu groß für den neuen Torwart Yann Sommer. Der Neuzugang vom FC Basel patzte am Donnerstag beim Europa-League-Qualifikationsspiel in Sarajevo. Ohne Folgen.
Fortuna erwartet gegen den Karlsruher SC ein Schlüsselspiel
Vorbericht
Durch das Pokal-Aus hat sich Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf vor dem Ligaspiel gegen den Karlsruher SC in eine unbequeme Drucksituation manövriert. Immerhin: Christian Gartner ist wieder fit. Ob auch Linksverteidiger Heinrich Schmidtgal spielen kann, bleibt hingegen ungewiss.
NBA-Spieler Schröder will die Fans in Hagen begeistern
Basketball
Dennis Schröder hat es von der Basketball-Bundesliga in die nordamerikanische Profiliga NBA geschafft. In Hagen trifft er am Sonntag mit dem deutschen Nationalteam auf Österreich. Bei dem EM-Qualifikationsspiel steht er als Leistungsträger im Mittelpunkt – aber auch in der Kritik.
RB Leipzig gewinnt in Aue und klettert an die Tabellenspitze
2. Bundesliga
In der 2. Fußball-Bundesliga hat RB Leipzig am Freitag die Tabellenspitze erklommen. Der Aufsteiger gewann das Sachsenderby bei Erzgebirge Aue mit 1:0. St. Pauli feierte derweil einen späten Sieg gegen Sandhausen. Im dritten Spiel des Abends trennten sich Heidenheim und 1860 München 2:2.