Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Sport

Armstrong weist Ultimatum der USADA zurück

26.01.2013 | 18:24 Uhr

Der gefallene Radstar Lance Armstrong hat das Ultimatum der US-Anti-Doping-Agentur USADA zur Kooperation zurückgewiesen.

Los Angeles (SID) - Der gefallene Radstar Lance Armstrong hat das Ultimatum der US-Anti-Doping-Agentur USADA zur Kooperation zurückgewiesen. Stattdessen plant der Texaner offenbar eine Zusammenarbeit mit der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und dem Weltverband UCI.

Dies teilte Armstrongs Anwalt Tim Herman der USADA nach Informationen von USA Today mit. Demnach sei die von UCI und WADA geplante "Wahrheits- und Versöhnungskommission" in der besseren Position, um die Ermittlungen weiterzuführen. Der USADA fehle die Autorität für weltweite Untersuchungen.

Das Ultimatum von zwei Wochen sei zudem unmöglich einzuhalten, teilte Herman mit. USADA-Chef Travis Tygart hatte diese Frist zuvor gesetzt und Armstrong der Lüge bezichtigt. Armstrong habe noch bis zum 6. Februar Gelegenheit, mit der US-Anti-Doping-Agentur zu kooperieren, um seine lebenslange Sperre möglicherweise zu verkürzen, sagte Tygart in einem Interview mit dem US-Sender CBS. Das habe er Armstrong in einem Brief mitgeteilt. Das Gespräch wird am Sonntag in der Sendung "60 Minutes" ausgestrahlt.

In dem Interview bezichtigt Tygart Armstrong zudem, im Interview mit Talkmasterin Oprah Winfrey nicht die volle Wahrheit gesagt habe. Armstrong hatte behauptet, nach seinem Comeback in den Jahren 2009 und 2010 nicht gedopt zu haben. Die Chance, dass die Blutwerte Armstrongs nicht auf Doping basierten, bezifferte Tygart auf "eins zu einer Million".

Tygart hält es ebenfalls für unglaubwürdig, dass Armstrong seine Teamkollegen nicht zur Einnahme verbotener Substanzen getrieben habe. "Er war der Boss", sagte er. Es sei eindeutig, dass Armstrong der Anführer dieser Verschwörung gewesen sei, die Millionen an Steuergeldern verbraucht und Millionen an Sportfans betrogen habe.

Armstrong hatte bei Winfrey eingeräumt, seit Mitte der 1990er Jahre und auch bei seinen inzwischen aberkannten sieben Tour-de-France-Siegen zu verbotenen Substanzen gegriffen zu haben, darunter Epo, Testosteron sowie Bluttranfusionen. "Er hat sehr viel Epo genommen", sagte Tygart.

Die USADA hatte Armstrong zuvor massive Dopingvergehen nachgewiesen. Der Radsport-Weltverband UCI reagierte darauf mit der Aberkennung von Armstrongs Tour-Siegen sowie einer lebenslangen Sperre.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
SC Neheim vs. RW Erlinghausen 1:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Eslohe-Sundern 3:2
Bildgalerie
Bezirksligafussball
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball
Fortuna gewinnt 3:0
Bildgalerie
Fortuna
Aus dem Ressort
RWO-Trainer Peter Kunkel zieht den Hut vor seiner Mannschaft
RWO-Stimmen
Rot-Weiß Oberhausen hat die Partie in der Regionalliga-West bei Fortuna Düsseldorf II am Donnerstagabend mit 1:0 gewonnen. Trainer Peter Kunkel lobte nach dem Abpfiff Siegeswillen und Körpersprache seiner Mannschaft. Auch Trainerkollege Taskin Aksoy sah ein gutes und offenes Spiel.
Hannover 96 gelingt Riesenschritt - 3:2 in Frankfurt
Bundesliga
Für Hannover 96 ist der Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga nur noch eine Formsache: Hannover legte fünf Tage nach dem Sieg gegen den Hamburger SV ein 3:2 (3:1) bei Eintracht Frankfurt nach. Andreasen, Stindl und Ya Konan trafen für Hannover, Lanig und Meier für Frankfurt.
66:63 gegen Frankfurt - Phoenix bleibt im Playoff-Rennen
Phoenix Hagen
Zum ersten Mal überhaupt gewann Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen ein Heimspiel gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt. Nach dem mühsam erkämpften 66:63-Erfolg folgte die Ernüchterung: Der Vierpunkte-Rückstand zu den Teams auf den Rängen acht und neun bleibt bestehen.
Aue feiert Klassenerhalt - Cottbus ist fast abgestiegen
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue kann vorzeitig den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga feiern. Das Team von Trainer Falko Götz setzte sich im Sachsen-Derby mit 2:0 (2:0) gegen Dynamo Dresden durch. Energie Cottbus spielte gegen den FC St. Pauli nur 1:1 (0:0) und hat hingegen nur noch minimalste Rettungschancen.
Schalker Unnerstall und Max begehrt - Wetklo wohl kein Thema
Personalien
Der FC Schalke 04 plant die kommende Saison. Torwart Lars Unnerstall und Philipp Max stehen wohl nicht im Aufgebot der Profi-Mannschaft. Beide Spieler sind begehrt. Wer das Dreier-Torwart-Gespann bildet, ist immer noch offen.