Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Gladbach

Arango rettet Gladbach einen wichtigen Punkt in Marseille

08.11.2012 | 21:15 Uhr
Arango rettet Gladbach einen wichtigen Punkt in Marseille
Mike Hanke und Juan Arango trafen für Borussia Mönchengladbach in Marseille.Foto: Philippe Laurenson / Reuters

Marseille.  Ein Last-Minute-Treffer von Juan Arango beim 2:2 (1:0) bei Olympique Marseille lässt Borussia Mönchengladbach weiter vom Einzug in die Zwischenrunde der Europa League träumen. Mike Hanke hatte die Borussia in Führung gebracht. Zwischenzeitlich führte Marseille mit 2:1.

Ein Last-Minute-Treffer von Juan Arango lässt Borussia Mönchengladbach weiter vom Einzug in die Zwischenrunde der Europa League träumen. Der Mittelfeldstar rettete dem fünfmaligen deutschen Fußball-Meister am vierten Spieltag der Gruppe C beim französischen Spitzenteam Olympique Marseille durch sein Tor zum 2:2 (1:0) einen wichtigen Punkt (90.+3). "Wir haben alles selber in der Hand. Das ist entscheidend", sagte Sportdirektor Max Eberl.

Fünf Punkte nach vier Spielen

Mit fünf Punkten kann die Borussia die K.o.-Runde weiter aus eigener Kraft erreichen. Zudem haben sie den direkten Vergleich mit dem punktgleichen Zweiten der französischen Liga für sich entschieden. "Das könnte wichtig werden", meinte Eberl. Nach dem Führungstreffer von Mike Hanke (19.) verschuldete ein Fehler von Marc-André ter Stegen den Ausgleich. Der Nationaltorhüter ließ sich beim Ausgleich durch einen direkt verwandelten Eckball von Joey Barton (54.) überraschen. Jordan Ayew schoss Marseille nach schöner Einzelleistung sogar in Führung (67.), dann folgte der große Auftritt von Arango.

Unfall
Gladbach-Fan ertrinkt im Mittelmeer vor Marseille

Ein Fan von Borussia Mönchengladbach ist beim Schwimmen im Mittelmeer ertrunken. Nach Polizeiangaben erlitt er einen Herzinfarkt. Der aus Wuppertal stammende Mann war mit einem Bus zum Gladbacher Auswärtsspiel in der Europa League bei Olympique Marseille gereist.

Trainer Lucien Favre musste im Stade Velodrome auf Stürmer Luuk de Jong (Kapselverletzung im Knie) und Kapitän Filip Daems (Bauchmuskelverletzung) verzichten. Dafür kehrte Außenverteidiger Tony Jantschke nach überstandener Gehirnerschütterung in die Startformation zurück. Die Borussia versteckte sich beim Champions-League-Sieger von 1993 nicht und spielte mutig nach vorne. Gefährlich wurde es erstmals in der 13. Minute, als sich U21-Nationalspieler Patrick Herrmann auf der rechten Seite durchsetzte. Bei seiner Hereingabe kam Hanke aber einen Schritt zu spät. Großes Glück hatten die Gäste allerdings nach einer Viertelstunde. Der auch in den vergangenen Wochen nicht immer sicher spielende ter Stegen unterlief einen Eckball der Gastgeber, doch Oscar Wendt klärte den Kopfball von Loic Remy auf der Linie. Dem Führungstreffer der Borussia ging ein dicker Fehler von Benoît Cheyrou voraus. Der Franzose verlor den Ball am eigenen Fünfmeterraum gegen Juan Arango, der den freistehenden Hanke bediente.

Tödlicher Zwischenfall

Der neunmalige französische Meister war in der Folge zwar bemüht, mehr Druck aufzubauen, doch die Gladbacher standen in der Defensive meist sicher. Hanke verpasste es bei einem Konter mit einem Schuss ans Außennetz auf 2:0 zu erhöhen (40.). "Wir hätten zwei, drei Kontersituationen besser zu Ende spielen müssen. Marseille ist hinten anfällig, nach vorne aber gefährlich", sagte Eberl in der Halbzeitpause.

Auch nach dem Wechsel war die Begegnung hart umkämpft, das spielerische Niveau blieb mäßig. Marseille drängte auf den Ausgleich, der nach dem Patzer von ter Stegen auch gelang. Die Gäste kamen kaum noch zu Entlastungsangriffen, der Führungstreffer fiel zwangsläufig. Doch Gladbach steckte nicht auf und wurde durch den Ausgleich belohnt.

Das Spiel wurde von einem tödlichen Zwischenfall überschattet. Ein 64 Jahre alter Gladbach-Fan starb wenige Stunden vor Spielbeginn bei einem Bad im Mittelmeer. Nach Informationen der Polizei soll der Mann unter Alkoholeinfluss gestanden und nach seinem Sprung ins Meer einen Herzinfarkt erlitten haben. Rettungskräfte versuchten vergeblich, den Mann wiederzubeleben. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
LIVE! 1860 München gleicht in Heidenheim aus
Live-Ticker
In der 2. Fußball-Bundesliga wird am Freitag der Tabellenkeller aktiv. Sowohl St. Pauli als auch Sandhausen, 1860 München und Erzgebirge Aue wollen die unteren Regionen verlassen. Der Liga-Neuling aus Leizig hat ganz andere Ambitionen: Mit einem Sieg würden sie die Tabellenspitze erklimmen.
Hat Borussia Mönchengladbach ein Torwart-Problem mit Sommer?
Sarajewo.
Die Fußstapfen, die Marc-André ter Stegen bei Borussia Mönchengladbach hinterlassen hat, sind groß. In den ersten Spielen wohl etwas zu groß für den neuen Torwart Yann Sommer. Der Neuzugang vom FC Basel patzte am Donnerstag beim Europa-League-Qualifikationsspiel in Sarajevo. Ohne Folgen.
Fazit Essener Forscher - Bundesliga defensiver als früher
Forschung
Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung hat sechs Spielzeiten analysiert. In den Neunziger Jahren wurde die Drei-Punkte-Regel eingeführt, um den Fußball offensiver zu machen. Das Gegenteil ist eingetreten – vermutlich, weil die Teams ihre Spielweise verändert haben.
Vor Bundesligastart gerät Schalke-Star Boateng in die Kritik
Boateng
Der Anführer rennt im Moment nur hinterher: Auch Schalke-Star Kevin-Prince Boateng ging bei der Pokal-Blamage in Dresden mit unter. Die Bosse der Königsblauen wollen Boateng nicht zum Sündenbock stempeln - Manager Horst Heldt ist die Fokussierung auf Boateng ohnehin zu viel.
Kapitalmarktliebe - Setzen mehr Klubs auf das BVB-Modell?
Kapitalerhöhung
Dortmund wird nach Experten-Ansicht kein Einzelfall bleiben. Konkurrenten würden beobachten, wie sich die Lage bei den Borussen entwickelt. Sie hatten angekündigt, mit einer Kapitalerhöhung 114,4 Millionen Euro von Investoren einsammeln zu wollen.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?