Alle Punkte für Phoenix

Quakenbrück/Hagen..  Dank eines sicher verwandelten Dreipunktewurfes von David Bell (Bild) kurz vor Schluss feierte Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen bei Artland Dragons einen überraschenden Auswärtserfolg. Mit 85:81 (38:44) schlug die Mannschaft von Trainer Ingo Freyer vor 3000 Zuschauern die zuvor viermal sieglosen Gastgeber.

Stunden zuvor hatte Bundesliga-Spielleiter Dirk Horstmann das am vergangenen Samstag ausgefallene Spiel zwischen Phoenix Hagen und den Crailsheim Merlins mit 2:0 Spielpunkten und 40:0 Korbpunkten für Hagen gewertet. Die Staus, in denen das Schlusslicht bei der Anreise stecken geblieben war, seien keine „höhere Gewalt“, so die Begründung. Außerdem muss Crailsheim 50 000 Euro Entschädigung an Phoenix Hagen zahlen.

Die Merlins haben eine Woche Zeit zu überlegen, ob sie das BBL-Schiedsgericht anrufen, was 1000 Euro kosten würde.

Bamberg bleibt Spitzenreiter

Derweil bleiben die Brose Baskets Bamberg Spitzenreiter ALBA Berlin in der Basketball-Bundesliga auf den Fersen. Die Bamberger gewannen am Dienstagabend das Frankenderby bei medi Bayreuth mit 69:50 und liegen damit nach dem sechsten Sieg in Serie weiter nur vier Minuspunkte hinter den Berlinern zurück. ALBA spielt erst an diesem Mittwoch (15 Uhr/Sport1) gegen den Mitteldeutschen BC. Bester Werfer bei den Bambergern war in Bayreuth Ryan Thompson mit 21 Punkten.