Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Sport

All-Star-Game: Gudmundsson kritisiert Termin

17.01.2013 | 18:41 Uhr

Gudmundur Gudmundsson hat den Termin für das diesjährige All-Star-Game der Handball-Bundesliga (HBL) kritisiert. "Solch eine Partie braucht zu diesem Zeitpunkt niemand."

Mannheim (SID) - Gudmundur Gudmundsson hat den Termin für das diesjährige All-Star-Game der Handball-Bundesliga (HBL) kritisiert. "Solch eine Partie braucht zu diesem Zeitpunkt niemand", sagte der Trainer von Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen dem Mannheimer Morgen (Freitag-Ausgabe). Das Aufeinandertreffen zwischen einer Bundesliga-Weltauswahl und der deutschen Nationalmannschaft findet am 2. Februar und damit unmittelbar nach dem Ende der Weltmeisterschaft (12. bis 26. Januar) statt.

Gudmundsson hat kein Verständnis für die Ansetzung, da der Terminkalender auch nach dem All-Star-Spiel in Leipzig voll sei. "Wenn man sich den Februar anschaut, dann ist das Wahnsinn, was da auf uns zukommt. Sieben Partien in etwas mehr als drei Wochen, das ist ein hammerhartes Programm", sagte der Isländer: "Umso weniger kann ich es verstehen, dass unmittelbar nach der WM und wenige Tage vor unserer Pokalaufgabe auch noch das All-Star-Spiel stattfindet." Die Mannheimer spielen am 5. Februar bei der SG Flensburg-Handewitt.

Neben den deutschen Nationalspielern Patrick Groetzki und Oliver Roggisch sind Alexander Petersson, Kim Ekdahl du Rietz, Niklas Landin, Andy Schmid und Bjarte Myrhol in Leipzig dabei. Gudmundsson fehlt im Training praktisch die komplette Stammsieben. "Wir reden alle über die zu große Belastung - und dann veranstalten wir kurz vor dem Pokal-Viertelfinale solch ein Spiel", so Gudmundsson.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Donezk gewinnt 7:0 in Borisov, Chelsea 6:0 gegen Maribor
Champions League
Torfestivals von London bis Borissow! Ukraines Meister gewinnt in Weißrussland mit 7:0. Chelsea fertigt Maribor mit 6:0 ab. Der FC Barcelona schlägt Ajax Amsterdam, Paris St. Germain bejubelt einen Sieg ohne Ibrahimovic fast in letzter Minute.
Der FC Bayern schreibt Geschichte - 7:1 beim AS Rom
Champions League
Der FC Bayern München hat am Dienstagabend Europapokal-Geschichte geschrieben. In der Champions League siegte der deutsche Rekordmeister mit 7:1 beim italienischen Erstligisten AS Rom. Es trafen Arjen Robben (2), Mario Götze, Robert Lewandowski, Thomas Müller, Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri.
Der neue Streit um BVB-Star Reus
Kommentar
Karl-Heinz Rummenigge, Chef des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München, hat die Debatte um einen Wechsel von Borussia Dortmunds Star Marco Reus nach München erneut angeheizt. Darf Rummenigge das lostreten? Ja, darf er. Ein Kommentar
Bayer soll gegen St. Petersburg über 90 Minuten Gas geben
Champions League
In Stuttgart gab Bayer 04 leichtfertig ein 3:0 aus der Hand - nun soll sich das Schmidt-Team in der Champions League gegen St. Petersburg 90 Minuten hochkonzentriert zeigen. Bayer-Chef Schade spricht von einem "Sechs-Punkte-Spiel".
Marvin Ducksch ist in Paderborn angekommen
Teamgeist
Rapport beim Manager, Platz auf der Tribüne - doch Marvin Ducksch kämpft sich zurück ins Team. Am Wochenende erzielte der ehemalige Dortmunder den sehenswerten 1:1-Ausgleich gegen Frankfurt und brachte seinen SC Paderborn damit auf die Siegerstraße.