Achter Anlauf zum ersten Titel

Hamburg..  An eine Endrunde ohne die Handballer des THW Kiel muss man sich erstmal gewöhnen: Auf ihren zehnten Titel im DHB-Pokal müssen die Rekordsieger von der Förde ein Jahr warten, denn beim Final-Four-Turnier in Hamburg spielen an diesem Wochenende vier andere Klubs um den Titel. Im Halbfinale stehen sich am Samstag die Rhein-Neckar Löwen und die SG Flensburg-Handewitt (14 Uhr) gegenüber, anschließend ermitteln die Füchse Berlin und der SC Magdeburg (16.45 Uhr, beide Sport 1) den zweiten Finalisten.

Als Favorit gehen die Rhein-Neckar Löwen ins Rennen, die mit aller Macht im achten Anlauf erstmals den Pokal hochhalten wollen. „Wir fahren nach Hamburg, um Pokalsieger zu werden“, rechnet Trainer Nikolaj Jacobsen jedoch auf dem Weg ins Finale am Sonntag (14.15 Uhr) mit reichlich Gegenwehr. Tobias Karlsson, Abwehrchef der Flensburger, sieht seine Mannschaft zwar als Außenseiter, will aber wie im Vorjahr die Löwen im Pokal-Halbfinale besiegen: „Es ist wertvoll zu wissen, dass es schon einmal geklappt hat.“