Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Sport

27. Sieg im 27. Spiel: Kiel kämpft Lemgo nieder

11.04.2012 | 21:06 Uhr

Rekordmeister THW Kiel hat seine Rekordjagd in der Bundesliga fortgesetzt, zum 27. Sieg im 27. Spiel aber einen Kraftakt benötigt. Die Kieler gewannen beim TBV Lemgo mit 31:25.

Lemgo (SID) - Handball-Rekordmeister THW Kiel hat seine Rekordjagd in der Bundesliga fortgesetzt, zum 27. Sieg im 27. Saisonspiel aber einen Kraftakt benötigt. Die Kieler gewannen beim TBV Lemgo ein lange Zeit völlig offenes Spiel 31:25 (13:12) und marschieren mit nun 54:0 Punkten unbeirrt dem 17. Titel entgegen. Die zweitplatzierten Füchse Berlin haben nach einem 36:28 (21:16) gegen den TV Hüttenberg sieben Spieltage vor Saisonende weiterhin zehn Punkte Rückstand auf die Kieler, die seit dem 6. April 2011 (31:33 gegen die Rhein-Neckar Löwen) saisonübergreifend 29 Siege in Serie eingefahren haben.

Lemgo lag in der ersten Halbzeit mit drei Treffern vorne (12:9/25.), ehe der THW mit einem 4:0-Lauf zur Pausenführung kam. Im zweiten Durchgang führten die Hausherren 20:18 (41.), doch in der Schlussphase hatte Kiel den längeren Atem. Überragender Spieler bei den Gästen war der Serbe Momir Ilic mit elf Treffern.

In Berlin steuerte der Niederländer Mark Bult sieben Treffer zum souveränen Sieg der Füchse bei, Timm Schneider traf neunmal für Neuling Hüttenberg, das bei sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer vor dem direkten Wiederabstieg steht. Die SG Flensburg-Handewitt bleibt Berlin nach einem 32:24 (14:10) beim bereits abgestiegenen Schlusslicht Eintracht Hildesheim auf den Fersen und hat als Dritter nur einen Punkt Rückstand.

Vor dem Abstieg steht auch der neben Hüttenberg und Hildesheim dritte Aufsteiger. Der Bergische HC unterlag 20:26 (7:12) beim TuS-N-Lübbecke und liegt als 16. vier Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz zurück.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Verkehrschaos vor Köln-Spiel sorgt für großen Ärger beim MSV
Verkehrschaos
Ivica Grlic schaffte es erst kurz vor dem Anpfiff des Pokalspiels zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln ins Stadion, Aufsichtsratschef Jürgen Marbach benötigte für die 700 Restmeter bis zum Stadion 110 Minuten - und verspricht nun Besserung.
Langerak empfiehlt sich in St.Pauli für weitere BVB-Einsätze
Langerak
Seit Sommer 2010 spielt Mitch Langerak für Borussia Dortmund, seitdem steht er meist im Schatten von Nationalspieler Roman Weidenfeller. Beim 3:0-Sieg gegen St. Pauli zeigte der Australier aber nicht zum ersten Mal, dass er mehr sein kann als nur ein Stellvertreter.
Schalke will in China Strukturen aufbauen
China-Reise
Die Reise des FC Schalke 04 nach Fernost darf als Erfolg betrachtet werden. Eine Delegation des Fußball-Bundesligisten mit Marketing-Vorstand Alexander Jobst an der Spitze hatte sich Anfang der Woche auf den Weg nach China gemacht und kehrt am Freitag nach Gelsenkirchen zurück.
Gladbach fährt im DFB-Pokal-Achtelfinale nach Offenbach
DFB-Pokal
Durch Tore von Thorgan Hazard und Ibrahima Traoré steht Borussia Mönchengladbach in der dritten Runde des DFB-Pokals. Lediglich in den Schlussminuten musste die Borussia beim 2:1-Sieg in Frankfurt noch einmal zittern. Im Achtelfinale reist die Borussia zum Viertligisten Kickers Offenbach.
"Überfordert" – VfL-Vorstand Hochstätter attackiert Schiri
Analyse
Nach der 1:2-Pokal-Pleite beim Drittligisten Dynamo Dresden stellt Sportvorstand Christian Hochstätter vom Fußball-Zweitligisten VfL Bochum die Leistung von Schiedsrichter Markus Wingenbach in Frage. Nie zuvor seit seinem Dienstantritt erlebte man Hochstätter derart aufgebracht.