1. FC Köln wirft Fan-Gruppe „Boyz“ raus

Köln..  Der 1. FC Köln zieht harte Konsequenzen aus dem krassen Fehlverhalten krawallbereiter Anhänger. Nach dem Platzsturm beim Fußball-Bundesligaspiel in Mönchengladbach hat der FC eine erste Fan-Gruppe aus seiner AG Fankultur ausgeschlossen. Der Verein trennt sich von dem Fan-Club Boyz.

Kurz nach der Partie am Samstag waren vermummte Hooligans aus dem Kölner Block auf den Platz gestürmt. Schon während der Partie waren Pyrotechnik und Böller entzündet worden. Die Aktionen gingen nach FC-Auffassung von führenden Boyz-Mitgliedern aus.

Den Tätern drohen auch finanzielle Konsequenzen. Denn der FC will sie für DFB-Geldstrafen und andere Folgekosten in Regress nehmen. Gegen die Mitglieder der etwa 40 Personen umfassenden Gruppierung soll möglichst sofort ein unbefristetes Stadionverbot ausgesprochen werden. Ihnen drohen die Dauerkarten-Kündigung und der Ausschluss aus der Mitgliedschaft des Erstligisten.