Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Europa League

1:2 - Der VfB Stuttgart verliert das Playoff-Hinspiel in Rijeka

22.08.2013 | 20:15 Uhr
1:2 - Der VfB Stuttgart verliert das Playoff-Hinspiel in Rijeka
Erzielte noch kurz vor Schluss den wichtigen Anschlusstreffer für den VfB Stuttgart gegen HNK Rijeka: Vedad Ibisevic (rechts) hier im Zweikampf mit Matija Skarabot. Foto: dpa

Rijeka.   Das Team von Trainer Bruno Labadia hat das Playoff-Hinspiel zur Europa League beim kroatischen HNK Rijeka mit 1:2 verloren: In der 87. Minute traf Vedad Ibisevic noch für den VfB - ein wichtiger Treffer mit Blick auf das Rückspiel in Stuttgart.

Dank eines Last-Minute-Treffers von Top-Torjäger Vedad Ibisevic darf der VfB Stuttgart doch noch auf das Erreichen der Gruppenphase in der Europa League hoffen. Der Bosnier traf im Playoff-Hinspiel beim kroatischen Vertreter HNK Rijeka am Donnerstag in der 89. Minute zum 1:2-Endstand und erzielte damit das so wichtige Auswärtstor. Zuvor hatten der ehemalige Nürnberger Leon Benko (74.) und Zoran Kvrzic (87.) auf Benko-Zuspiel die Gastgeber mit 2:0 in Führung geschossen und dem VfB schon fast den K.o. versetzt.

Im Rückspiel würde dem VfB ein 1:0-Sieg reichen

Dem VfB reicht so aber im Rückspiel am kommenden Donnerstag (18 Uhr, live in unserem Ticker) vor eigenem Publikum ein 1:0-Sieg, um in die Gruppenphase einzuziehen. Allerdings verpasste es die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia nach einer insgesamt enttäuschenden Vorstellung, Selbstvertrauen zu tanken für die kommenden Partien im Liga-Alltag.

In dem beeindruckenden Stadion mit der rund 50 Meter hohen Felswand hinter der Tribüne schien der VfB anfangs ein wenig eingeschüchtert. Die ersten Akzente setzte der Dritte der kroatischen Liga. Nach fünf Minuten hatte Benko das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am reaktionsschnellen VfB-Torwart Sven Ulreich.

Nach einer Viertelstunde aber übernahmen die Stuttgarter mehr und mehr die Initiative und erlangten die Kontrolle über das Spiel. Nach feinem Doppelpass mit Vedad Ibisevic versuchte es Martin Harnik mit einem Schuss aus rund 20 Metern, der aber an den Außenpfosten ging.

Harmlos in der Offensive - Nach den Gegentoren aber mit Moral

Insgesamt sah sich der VfB dem erwartet schweren und unbequemen Gegner gegenüber. "Das Wichtigste wird sein, einen Sieg zu holen", hatte Sportvorstand Fredi Bobic vor der Partie noch betont. Der ehemalige Top-Stürmer hatte nach einem sechsmonatigen Ausflug in den kroatischen Fußball 2006 hier seine aktive Laufbahn beendet.

Doch fünf Tage nach der 0:1-Niederlage in der Bundesliga gegen Leverkusen waren die Stuttgarter insgesamt zu harmlos in der Offensive. Die zweite Halbzeit begann im Gegensatz zu den zumindest unterhaltsamen und abwechslungsreichen ersten 45 Minuten sehr verhalten. Beide Mannschaften leisten sich zahlreiche Abspielfehler, VfB-Trainer Bruno Labbadia gestikulierte zeitweise engagiert an der Seitenlinie. Harnik probierte es erneut aus der Distanz (58.) und traf wenig später sogar ins Tor (70.), stand aber knapp im Abseits.

Wenigstens zeigten die Schwaben nach den beiden Gegentoren Moral und wurden für ihren Kampfgeist mit dem wichtigen 1:2 belohnt. (dpa)

Das Spiel zum Nachlesen:

HNK Rijeka - VfB Stuttgart 1:2

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Real Madrid zurück im Rennen - 3:1 über Barça im Clásico
Clásico
Real Madrid hat den 229. Clasico gewonnen und Spitzenreiter FC Barcelona die erste Saison-Niederlage in der spanischen Fußball-Meisterschaft zugefügt. Die Königlichen kamen am Samstag nach Toren von Ronaldo, Pepe und Benzema zu einem 3:1 und rückten damit zumindest für 24 Stunden auf Platz zwei vor.
Werder feuert Robin Dutt - Skripnik neuer Bremen-Coach
Trainerentlassung
Werder Bremen hat nach der 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Köln die Reißleine gezogen und Trainer Robin Dutt entlassen. Wie der Verein via Twitter verkündete, wird Viktor Skripnik den Tabellenletzten der Bundesliga ab sofort trainieren.
5:4! Stuttgart siegt nach irrer Acherbahnfahrt in Frankfurt
Überblick
Der VfB Stuttgart hat sich Luft im Tabellenkeller verschafft. Die Schwaben gewannen nach 3:1 und 3:4 das Achterbahn-Duell in Frankfurt mit 5:4. Freiburg unterlag mit 0:2 in Augsburg, Hertha BSC schlug den Hamburger SV mit 3:0 . 1899 Hoffenheim ist durch das 1:0 gegen Paderborn vorläufig Zweiter.
MSV Duisburg mit glücklichem Remis gegen Dresden - 0:0
15. Spieltag
Der MSV Duisburg hat im Spitzenspiel gegen die SG Dynamo Dresden einen Punkt geholt. Gegen überlegene Dresdener retteten die Meidericher ein 0:0 über die Zeit. Kevin Scheidhauer sah kurz nach dem Seitenwechsel die gelb-rote Karte. Auch Gino Lettieri und Ivica Grlic mussten auf die Tribüne.
Boll lässt Ovtcharov keine Chance - Nun gegen Zhang Jike
Tischtennis World Cup
Im deutsch-deutschen Viertelfinale des World Cup in Düsseldorf ist Timo Boll als Sieger aus der Box gestiegen. Der Tischtennis-Europameister setzte sich klar mit 4:0 gegen seinen guten Kumpel durch. Im Halbfinale wartet nun Olympiasieger Zhang Jike.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?