Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Europa League

1:2 - Der VfB Stuttgart verliert das Playoff-Hinspiel in Rijeka

22.08.2013 | 20:15 Uhr
1:2 - Der VfB Stuttgart verliert das Playoff-Hinspiel in Rijeka
Erzielte noch kurz vor Schluss den wichtigen Anschlusstreffer für den VfB Stuttgart gegen HNK Rijeka: Vedad Ibisevic (rechts) hier im Zweikampf mit Matija Skarabot. Foto: dpa

Rijeka.   Das Team von Trainer Bruno Labadia hat das Playoff-Hinspiel zur Europa League beim kroatischen HNK Rijeka mit 1:2 verloren: In der 87. Minute traf Vedad Ibisevic noch für den VfB - ein wichtiger Treffer mit Blick auf das Rückspiel in Stuttgart.

Dank eines Last-Minute-Treffers von Top-Torjäger Vedad Ibisevic darf der VfB Stuttgart doch noch auf das Erreichen der Gruppenphase in der Europa League hoffen. Der Bosnier traf im Playoff-Hinspiel beim kroatischen Vertreter HNK Rijeka am Donnerstag in der 89. Minute zum 1:2-Endstand und erzielte damit das so wichtige Auswärtstor. Zuvor hatten der ehemalige Nürnberger Leon Benko (74.) und Zoran Kvrzic (87.) auf Benko-Zuspiel die Gastgeber mit 2:0 in Führung geschossen und dem VfB schon fast den K.o. versetzt.

Im Rückspiel würde dem VfB ein 1:0-Sieg reichen

Dem VfB reicht so aber im Rückspiel am kommenden Donnerstag (18 Uhr, live in unserem Ticker) vor eigenem Publikum ein 1:0-Sieg, um in die Gruppenphase einzuziehen. Allerdings verpasste es die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia nach einer insgesamt enttäuschenden Vorstellung, Selbstvertrauen zu tanken für die kommenden Partien im Liga-Alltag.

In dem beeindruckenden Stadion mit der rund 50 Meter hohen Felswand hinter der Tribüne schien der VfB anfangs ein wenig eingeschüchtert. Die ersten Akzente setzte der Dritte der kroatischen Liga. Nach fünf Minuten hatte Benko das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am reaktionsschnellen VfB-Torwart Sven Ulreich.

Nach einer Viertelstunde aber übernahmen die Stuttgarter mehr und mehr die Initiative und erlangten die Kontrolle über das Spiel. Nach feinem Doppelpass mit Vedad Ibisevic versuchte es Martin Harnik mit einem Schuss aus rund 20 Metern, der aber an den Außenpfosten ging.

Harmlos in der Offensive - Nach den Gegentoren aber mit Moral

Insgesamt sah sich der VfB dem erwartet schweren und unbequemen Gegner gegenüber. "Das Wichtigste wird sein, einen Sieg zu holen", hatte Sportvorstand Fredi Bobic vor der Partie noch betont. Der ehemalige Top-Stürmer hatte nach einem sechsmonatigen Ausflug in den kroatischen Fußball 2006 hier seine aktive Laufbahn beendet.

Doch fünf Tage nach der 0:1-Niederlage in der Bundesliga gegen Leverkusen waren die Stuttgarter insgesamt zu harmlos in der Offensive. Die zweite Halbzeit begann im Gegensatz zu den zumindest unterhaltsamen und abwechslungsreichen ersten 45 Minuten sehr verhalten. Beide Mannschaften leisten sich zahlreiche Abspielfehler, VfB-Trainer Bruno Labbadia gestikulierte zeitweise engagiert an der Seitenlinie. Harnik probierte es erneut aus der Distanz (58.) und traf wenig später sogar ins Tor (70.), stand aber knapp im Abseits.

Wenigstens zeigten die Schwaben nach den beiden Gegentoren Moral und wurden für ihren Kampfgeist mit dem wichtigen 1:2 belohnt. (dpa)

Das Spiel zum Nachlesen:

HNK Rijeka - VfB Stuttgart 1:2

 


Kommentare
Aus dem Ressort
Thomas Tuchel wird nicht Co-Trainer von Joachim Löw
Nationalelf
Fußball-Trainer Thomas Tuchel wird definitiv nicht der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. "Ich kann definitiv ausschließen, dass Thomas Tuchel Nachfolger von Hansi Flick wird, dies stand auch niemals zur Debatte", sagte Tuchels Sprecher Felix Ahns am Dienstag.
Schalkes Obasi fällt mit Adduktorenverletzung aus
Obasi-Verletzung
Chinedu Obasi wird dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 einige Zeit fehlen. Der Offensivspieler sich im Trainingslager der Königsblauen am Chiemsee eine Adduktorenverletzung zugezogen. Noch ist unklar, wie lange Obasi ausfällt.
Kagawa-Rückkehr zum BVB offenbar kein Thema
Transferticker
Bald beginnt die neue Saison und deswegen richten wir unseren Blick auf den Transfermarkt: Wie sieht es bei den Reviervereinen aus? Was treiben die anderen Bundesligisten? Und was tut sich auf dem internationalen Markt? Wir behalten alle Gerüchte, Spekulationen und fixe Wechsel im Auge.
BVB startet in Bad Ragaz in die heiße Phase der Vorbereitung
Trainingslager
Borussia Dortmund hat sein zweites Trainingslager in der laufenden Saisonvorbereitung bezogen. Bis zum 6. August geht es im Schweizer Bad Ragaz vor allem um den spielerischen und taktischen Feinschliff. Schon die Ankunft macht deutlich: Es könnte eine komplizierte Vorbereitung für den BVB werden.
Werder vergisst Talent bei Abfahrt aus dem Trainingslager
Werder Bremen
Immer wieder sind talentierte Nachwuchsfußballer mit dabei, wenn Bundesligisten ins Trainingslager aufbrechen. Nur scheinen noch nicht alle Vereine ihre Stars von morgen zu kennen. So geschehen bei Werder Bremen, die ohne den 19-jährigen Marnon Busch aus dem Trainingslager abreisten.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...