Xbox-Europa-Chef geht, neues Projekt kommt

Mit Phil Harrison verabschiedet sich ein wichtiger Protagonist von Microsofts Spielwelt: Als Chef für Xbox Europa zeichnete der Brite in ...

Mit Phil Harrison verabschiedet sich ein wichtiger Protagonist von Microsofts Spielwelt: Als Chef für Xbox Europa zeichnete der Brite in den letzten drei Jahren für die firmeneigenen Studios wie Rare, Lionhead, Lift, Soho und Press Play verantwortlich. Xbox-Chef Phil Spencer erklärte, sein Europa-Kollege habe sich entschieden, "andere Geschäftsinteressen außerhalb von Microsoft zu verfolgen". Gemeint ist ein eigenes Unternehmen namens Alloy Platform Industries, das zwar keine Spiele produziert, damit aber einhergehende Entwicklungen in Fokus rückt. Zuvor war Phil Harrison 16 Jahre bei Sony, aber auch bei Gaikai und Atari. Zum Abschied gab's noch warme, werbende Worte für Microsoft: Noch geheime Projekte für Rare und Lionhead bezeichnete er als sein persönliches "Karriere-Highlight der letzten Jahre". Er verspüre "Vorfreude" darauf, sagte Harrison, obwohl seine Tätigkeit dort zu Ende geht. Neben dem Free2Play-Titel "Fable Legends" arbeitet Lionhead an einem noch nicht näher benannten Projekt außerhalb des "Fable"-Universums. Über Rares Projekt dagegen ist nichts Greifbares bekannt.

System Xbox One