Wii-U-Spieler erhalten weniger "FIFA 13"

"FIFA 13" erscheint zum Launch der Wii Ende November.
"FIFA 13" erscheint zum Launch der Wii Ende November.
Foto: EA
Wer "Fifa 13" auf der Wii-U spielen will muss einige Abstriche machen. Für eine umfassende Portierung auf Nintendos neue Konsole fehlt die Zeit, weswegen EA nur eine abgespeckte Version veröffentlicht, in der einige der neuen Features, die sich auf den anderen Konsolen finden, fehlen.

Zeitnot und Feature-Tod: Für die Wii-U-Version von "FIFA 13" hat EA den Rotstift angesetzt und sowohl die First Touch Engine als auch das Kartenspiel "FIFA Ultimate Team" gestrichten. Auch Neuerungen bei der Player Impact Engine, dem Tactical Defending und den Dribblings sind den Versionen für Xbox 360 und PS3 vorbehalten. Ursache für die radikalen Kürzungen war nicht etwa die Leistungsfähigkeit der kommenden Nintendo-Konsole. Es fehlte schlicht die Zeit für eine 1:1-Portierung, weshalb sich das Team von EA Sports für die Einschränkungen entschieden hat.

Fairer wäre es jedoch gewesen, wenn EA auf eine Veröffentlichung der abgespeckten Version verzichtet hätte oder aber die Wii-U-Version verschoben hätte, damit auch die Wii-U-Besitzer das volle "FIFA"-Programm erhalten können. Schon die Wii-Fassung von "FIFA 13" erzürnte die Fans, wurde doch annähernd dasselbe Spiel ausgeliefert wie im Vorjahr. (_teleschau - der mediendienst)