"Star Citizen": Kurs gesetzt

Designer Chris Roberts hat Anfang der 90-er mit "Wing Commander" nicht nur ein Weltraum-Spiel, sondern Geschichte geschrieben. Entsprechend ...

Designer Chris Roberts hat Anfang der 90-er mit "Wing Commander" nicht nur ein Weltraum-Spiel, sondern Geschichte geschrieben. Entsprechend aufmerksam verfolgen Fans daher die Entwicklung seines aktuellen Crowdfunding-Projekts "Star Citizen". Das ambitionierte Weltraum-Epos soll, wie er nun bekannt gab, erst 2016 final erscheinen. Davor allerdings werden Interessenten das digitale Weltall Stück für Stück erforschen können: Bereits im Frühjahr 2015 soll die Beta des First-Person-Shooter-Modus sowie die Planeten-Beta spielbar sein. Im Sommer ist der Start von "Arena Commander 2.0" (Raumkämpfe) geplant, welche unter anderem das Zusammenstellen einer Multiplayer-Crew erlaubt. Im Herbst soll Episode eins der Singleplayer-Kampagne "Squadron 42" folgen, Ende des Jahres die Alpha-Version des persistenten Spiele-Universums - für den erlesenen Kreis derer, die "Star Citizen" bis dato finanziell unterstützt haben. Derzeit verbucht die Sammelkampagne Einnahmen von fast 70 Millionen Dollar, Roberts geht von rund 100 Millionen bis zum offiziellen Release aus.

System PC