"Quantum Break" braucht mehr Zeit

Spieler können im kommenden Xbox-One-Exklusivtitel "Quantum Break" die Zeit manipulieren. Den Entwicklern Remedy gelang das offenbar nicht: ...

Spieler können im kommenden Xbox-One-Exklusivtitel "Quantum Break" die Zeit manipulieren. Den Entwicklern Remedy gelang das offenbar nicht: Microsoft gab bekannt, dass der Veröffentlichungstermin von 2015 auf 2016 verschoben wurde. Eine herbe Enttäuschung für die Fans des Studios, das mit "Max Payne" und "Alan Wake" Geschichte schrieb. Shannon Loftis, Head of Publishing beim Xbox-Team, versuchte mit dem Verweis auf das sonstige Jahresangebot zu trösten - es reicht von "Halo 5: Guardians" über "Rise of the Tomb Raider" und "Fable Legends" bis hin zu "Forza Motorsport 6". Remedys Creative Director Sam Lake bedankte sich bei den Fans für die Geduld und erklärte, die Verlängerung der Deadline werde fürs "Feintuning" genutzt, um dem eigenen Anspruch gerecht zu werden. PS4-Besitzer wurden erst vor Kurzem mit einer ähnlichen Botschaft konfrontiert: Auch "Uncharted 4" erscheint erst nächstes Jahr.

System Xbox One