"PlayStation VR" kann auch mit der Xbox One und Wii U

Sonys Cyber-Headset "PlayStation VR" entwickelt sich zum echten Kassenschlager: Obwohl der Konzern die Produktion bereits hochgeschraubt ...

Sonys Cyber-Headset "PlayStation VR" entwickelt sich zum echten Kassenschlager: Obwohl der Konzern die Produktion bereits hochgeschraubt hat, wird die Ware dieses Jahr vermutlich knapp bleiben. Analysten-Schätzungen zufolge sollen noch 2016 rund 2,6 Millionen Sony-VR-Brillen den Besitzer wechseln. Schwacher Trost für Xbox-One- und Wii-U-Nutzer: Auch sie können das Headset - wenn auch mit einigen Einschränkungen - verwenden - sofern sie zusätzlich eine PS4 besitzen: Der Trick: Das USB-Kabel bleibt in der Sony-Konsole, die HDMI-Verbindung wird jedoch zwischen PSVR-Prozessor-Einheit und der Fremdkonsole hergestellt. Das Resultat: Xbox One und Wii U werden dadurch zwar nicht zur VR-Wundertüte, aber zumindest der "Kinomodus" funktioniert. Normale Spiele und Filme laufen dann auf einer riesigen virtuellen Leinwand ab, die mithilfe von Kopfbewegungen überblickt werden kann. Einen hochauflösenden, großen HD-Bildschirm kann das natürlich nicht ersetzen, zumal die stereoskopische Darstellung von Sonys VR-Brille die Full-HD-Auflösung des Displays halbiert.

Provider teleschau