Microsoft sagt illegalen "Halo 4"-Kopien den Kampf an

Microsoft will Besitzer von illegalen "Halo 4"-Versionen aus dem "Xbox Live"-Netzwerk schmeißen.
Microsoft will Besitzer von illegalen "Halo 4"-Versionen aus dem "Xbox Live"-Netzwerk schmeißen.
Foto: Microsoft
Wer sich eine illegale Version des Shooters "Halo 4" auf seine Xbox zieht, könnte dauerhaft aus dem "Xbox Live"-Netzwerk fliegen. Microsoft warnt Gamer eindringlich vor Schwarzkopien. Sogar Kreativ-Chef Josh Holmes bat die User nichts über die Handlung vor der Veröffentlichung zu verraten.

Die Verlockung ist groß - und höchst illegal. Wer eine vor der offiziellen Veröffentlichung im Netz gelandete Version des Shooters "Halo 4" auf seine Xbox 360 lädt, riskiert, dass die Konsole dauerhaft vom Netzwerk "Xbox Live" ausgesperrt wird.

Microsoft geht hart gegen Besitzer der Schwarzkopien vor, die dem Unternehmen einen empfindlichen finanziellen Schaden zufügen könnten. Woher die geleakte Version stammt, ist bislang nicht bekannt.

Die US-Firma hat die Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet. Die Angst davor sitzt tief, weshalb sich sogar Josh Holmes, Kreativ-Chef bei den verantwortlichen 343 Studios, per Twitter an die schwarzen Schafe wendet: "Ich habe über drei Jahre an 'Halo 4' gearbeitet. Bitte verratet die restlichen drei Wochen nichts über die Handlung, bis das Spiel veröffentlicht wurde." In den Handel kommt das Spiel am 6. November. (_teleschau - der mediendienst)