Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Games-Kritik

Alte Anti-Helden braucht das Land!

29.01.2015 | 23:10 Uhr
Viel düstere Fantasy-Strategie für wenig Geld: "Blackguards 2" wird für gerade einmal 20 Euro angeboten.
Viel düstere Fantasy-Strategie für wenig Geld: "Blackguards 2" wird für gerade einmal 20 Euro angeboten.Foto: Daedalic
Viel düstere Fantasy-Strategie für wenig Geld: "Blackguards 2" wird für gerade einmal 20 Euro angeboten.
In den rundenbasierten Kämpfen sollte man die interaktive Umgebung miteinbeziehen.
Grafisch brennt das Spiel zwar kein Effektfeuerwerk ab - die Animationen wirken mitunter etwas steif und abgehackt. Der dichten Atmosphäre leistet das jedoch keinen Abbruch.
Zur neuen Heldin Cassia gesellen sich alte Helden wie Zwergenkrieger Naurim, Zauberer Zurbaran und der Speerkämpfer Takate.

Nicht einmal ein Jahr nach dem düsteren "Blackguards" taucht Daedalic Entertainment mit dem Nachfolger erneut in das Universum der Rollenspielwelt "Das Schwarze Auge" ab. Auch im zweiten Teil dominieren die düsteren Aspekte, in den Mittelpunkt rücken diesmal taktische Rundenkämpfe.

Mit "Blackguards" erschloss sich Adventure-Spezialist Daedalic Entertainment Neuland: Rollenspielelemente und taktische Schlachten, die rundenweise auf Hexfeldern ausgetragen wurden, bilden die Ingredienzien der Reihe. "Blackguards 2" rückt nun die Kämpfe noch mehr in den Mittelpunkt und strickt darum eine Story um eine aufmüpfige Gefangene, die unbedingt Herrscherin werden will

Cassia von Tenos ist dem Wahnsinn nahe: Seit Jahren muss sie ihr Dasein in einem finsteren Labyrinth fristen, ohne zu wissen, welches Vergehen ihr eigentlich vorgeworfen wird. Immer wieder versucht sie, einen Ausgang zu finden und zu fliehen. Horden beißfreudiger Spinnen machen sie buchstäblich wahnsinnig. Ihr einziges Ziel: Herrschen! Ihre Motivation: Rache.

Doch der Weg an die Macht ist steinig. Überall lauern die Horden des Sklaventreibers Marwan. Anfangs findet Cassia nur schwächliche Unterstützer, die außer einem Schwert in der Hand und dem einen oder anderen müden Zauber nicht viel zu bieten haben. Erst allmählich wächst die Schlagkraft Cassias - und die ihrer Söldnertruppe.

Die Geschichte wird schnörkellos und ohne übertriebenes Rollenspiel-Pathos erzählt. Neben den geschliffenen und gut vertonten Dialogen, die in der Regel auf weitgehend statischen Bildschirmen vorgetragen werden, stehen die taktischen Kämpfe im Mittelpunkt von "Blackguards 2". Hier gilt es, das Terrain als strategisches Element mit einzubeziehen, erhöhte Positionen und natürliche Deckungen zu nutzen. Das Spielfeld wird in Hexfelder unterteilt, auf denen die Figuren der Reihe nach ziehen und gegnerische Einheiten mit Axt, Schwert, Bogen oder Zaubersprüchen malträtieren.

Unterwegs gibt es Kisten zu entdecken, die zuweilen nützliche Gegenstände enthalten oder sich einfach nur als taktisches Element nutzen lassen. Überall lauern Fallen, vor denen man sich hüten sollte - auch wenn sie nach dem Erlernen entsprechender Fähigkeiten leichter zu entdecken sind. Selbstverständlich darf man selbst dem Gegner ebenfalls mit tückischen Fallen das Leben schwer machen. Je weiter man sich durch die dunklen Seiten der "DSA"-Welt Aventurien arbeitet, desto größer wird die Bandbreite der Möglichkeiten - durch bessere Waffen, faszinierende Zauber, mächtigere Fertigkeiten und stärkere Mitstreiter für die Bereiche Magie, Nah- oder Fernkampf. Um zu bestehen, ist nicht selten ausgeklügelte Teamarbeit notwendig. Daedalic versteht es, den Spieler mit jedem Kampf aufs Neue zu fordern und die Spannung aufrechtzuerhalten.

Mit jeder erfolgreichen Kampfhandlung werden einem Punkte gutgeschrieben, die man wiederum in die Verbesserung der eigenen Fertigkeiten stecken kann. Das System hierfür mag "DSA"-Puristen wegen seiner Modifikationen zunächst befremden, erweist sich aber als überaus zweckmäßig und intuitiv verständlich. So finden sich auch Spieler ohne Erfahrung mit dem "Schwarzen Auge" relativ schnell zurecht, ohne dass die Einsteigerfreundlichkeit auf Kosten der Komplexität gehen würde.

Gesteuert wird "Blackguards 2" komfortabel mit Maus und Tastatur - ein praktisches Ring-Menü ermöglicht den schnellen Zugriff auf alle Fertigkeiten. Grafisch brennt das Spiel zwar kein Effektfeuerwerk ab - die Animationen wirken mitunter etwas steif und abgehackt. Der dichten Atmosphäre tut das jedoch keinen Abbruch. "Blackguards 2" ist sicher nicht "perfekt", sondern ein Spiel mit ganz eigenem Flair sowie mit Ecken, Kanten und einem sagenhaften Preisleistungsverhältnis. Für gerade einmal 20 Euro werden mehr als 40 Stunden Spielspaß geboten, der die grauen Zellen permanent auf Trab hält - dank des rundenbasierten Ablaufs kann man dabei in aller Ruhe an seinen Strategien tüfteln. Erhältlich ist "Blackguard 2" neben dem reinen Steam-Download auch in der Box als Standard- und Premium-Edition (u. a. mit Soundtrack-CD und Strategie-Guide).

SpielnameDas Schwarze Auge: Blackguards 2
HerstellerDaedalic
VertriebDaedalic
GenreRollenspiel
Erhältlich ab20.01.2015
Preisca. 20 Euro
EAN Code4009750503355
SchwierigkeitFür Fortgeschrittene
Alterab 12 Jahren
Multiplayernein
Sonstiges
Bewertung Grafikgut
Bewertung Steuerungsehr gut
Bewertung Soundgut
Bewertung Spielspassgut
Bewertung Gesamtgut
SystemPC
Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Dreamfall Chapters
Bildgalerie
Fotostrecke
Stronghold Crusader 2
Bildgalerie
Fotostrecke
TransOcean - The Shipping Company
Bildgalerie
Fotostrecke
Alien Isolation
Bildgalerie
Fotostrecke
10289366
Alte Anti-Helden braucht das Land!
Alte Anti-Helden braucht das Land!
$description$
http://www.derwesten.de/spiele/news/kritiken/alte-anti-helden-braucht-das-land-id10289366.html
2015-01-29 23:10
Spiele-Kritiken