Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball

Konami will mit "PES 2012" Niederlage aus Vorsaison wettmachen

06.08.2011 | 11:30 Uhr
Konami will mit "PES 2012" Niederlage aus Vorsaison wettmachen
Das "Active AI System" von PES 2012 ermöglicht den Gamern eine bessere Verteidigung.

Auch in dieser Saison liefern sich die Fußballsimulationen "FIFA" und "PES" ein heißes Duell. Spieleentwickler Konami setzt bei "PES 2012" vorallem auf das Active AI System. Eine weitere Niederlage gegen Konkurrent EA soll es dieses Mal nicht geben.

"FIFA" gegen "PES": Das ewige Duell der populären Fußballsimulationen dürfte in diesem Jahr eine ziemlich enge Kiste werden. Nicht nur, weil Konami (wie auch der Konkurrent EA) den 29. September als Veröffentlichungstermin für "PES 2012" wählte. Es werden darüber hinaus zahlreiche interessante Features eingeführt, um Konamis Niederlage der Vorsaison wieder wettzumachen.

Vor allem auf das Active AI System hält Konami große Stücke. Es bewirkt beispielsweise, dass die vom Computer gesteuerten Teamkollegen gemeinsam Räume dicht machen und noch enger verteidigen, um dem Gegner Angriffe zu erschweren. Umgekehrt versucht die Offensivabteilung, die gegnerische Abwehr etwa mit angetäuschten Sprints in die Irre zu locken und Räume zu schaffen.

Einarbeitungszeit und Übung erforderlich

Ein weiteres zentrales Element, ist das Teammate Control System. Es erlaubt dem Spieler, zwei Akteure auf dem Rasen gleichzeitig zu steuern. Im assistierten Modus kann man beispielsweise den Kollegen im Sturm nach der Aktivierung direkt Richtung Tor losspurten lassen. Im manuellen Modus hingegen kann man mithilfe des gedrückten rechten Analogsticks den zweiten Feldspieler komplett selbst steuern, während man mit dem linken den ballführenden lenkt - was aber einiges an Einarbeitungszeit und Übung erfordert.

Darüber hinaus verspricht Konami neue Animationen, eine verbesserte Grafik, kürzere Reaktionszeiten, vielfältigere Freistoßvarianten sowie eine realistischere Mann-gegen-Mann-Dynamik. Fehlende Teamlizenzen (etwa bei der Bundesliga) versucht Konami durch offizielle Wettbewerbe wie die UEFA Champions League, die UEFA Europa League oder den UEFA Super Cup auszugleichen. (_teleschau - der mediendienst)



Kommentare
Aus dem Ressort
"Rebel Galaxy" von "Torchlight"- und "Diablo"-Veteranen
Action-Adventure
Unter dem Namen "Rebel Galaxy" soll eine "Space Opera" im Adventure-Gewand an den Start gehen. Dahinter steckt immerhin nicht irgendwer, sondern die beiden erfahrenen Entwickler Erich Schaefer ("Diablo") und Travis Baldree ("Torchlight"). Das Weltraumspiel soll 2015 erscheinen.
"Minecraft" wird nun doch auf Windows Phone portiert
Kultspiel
Einst für unmöglich Gehaltenes kann letztlich doch passieren - auch im Fall von "Minecraft". Obwohl der Erfinder des Klötzchen-Spiels ein Gegner von Windows Phone ist, wird das Kultgame nach der Übernahme des Entwicklerstudios durch Microsoft nun doch für dessen mobiles Betriebssystem erscheinen.
"Star Citizen"-Chef Chris Roberts gibt Ausblick auf 2015
Weltraum-Simulation
Das Universum von "Star Citizen" ist seit seiner Entstehung stark gewachsen. Auf einer Konferenz des Entwicklers Cloud Imperium Games verriet Chef Chris Roberts, dass die ersten Inhalte des Titels im kommenden Jahr spielbar sein sollen. Für alle Crowdfunding-Unterstützer gab es Gratis-Raumschiffe.
New Yorks Ex-OB Giuliani vertritt Activision vor Gericht
Rechtsstreit
Panamas Ex-Diktator Noriega ist entrüstet - im Spiel "Call Of Duty: Black Ops 2" sieht er sein digitales Pendant zu Unrecht falsch dargestellt - und zieht vor Gericht. Um das Promi-Aufgebot zu komplettieren, wird Publisher Activision von New Yorks Ex-Bürgermeister Rudolph Giuliani vertreten.
BioWare hat mit der "Dragon Age"-Reihe noch so einiges vor
Rollenspiel
Erst einmal wird "Dragon Age" bald mit dem dritten Teil "Inquisition" fortgesetzt. Doch auch danach soll die Geschichte des Drachen-Zeitalters weiter gesponnen werden. Beim Entwickler BioWare weiß man offenbar schon sehr genau was künftig passieren soll - Fans der Reihe wird es freuen.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos
TransOcean - The Shipping Company
Bildgalerie
Fotostrecke
Alien Isolation
Bildgalerie
Fotostrecke
Fantasy Life
Bildgalerie
Fotostrecke
DriveClub
Bildgalerie
Fotostrecke