Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Third-Person-Actionspiel

In "Star Wars: 1313" wird der Spieler zum Kopfgeldjäger

07.06.2012 | 11:45 Uhr
In "Star Wars: 1313" wird der Spieler zum Kopfgeldjäger
In "Star Wars: 1313" schlüpft man in die Rolle eines Kopfgeldjägers, der es in den Slums des Stadtplaneten Coruscant mit den schlimmsten Verbrechern zu tun bekommt.Foto: LucasArts

In "Star Wars: 1313" verschlägt es einen Kopfgeldjäger in die Unterwelt von Coruscant. Dort steht ihm ein riesiges Arsenal an Waffen und anderen technischen Hilfsmitteln zur Verfügung, um sich durchzuschlagen. Wann das Spiel erscheint, will Entwickler LucasArts auf der kommenden E3-Messe verraten.

Der Krieg der Sterne tobt weiter - diesmal tief unter der Oberfläche eines Planeten. Mit "Star Wars : 1313" kündigte LucasArts ein neues Third-Person-Actionspiel mit cineastischem Einschlag an, an dem alle Abteilungen von George Lucas' Produktionsfirma beteiligt sind: die Effektspezialisten von Industrial Light & Magic, die Tontüftler von Skywalker Sound und das Animationsstudio Lucasfilm Animation Ltd. Konsolenbesitzer übernehmen die Rolle eines Kopfgeldjägers, den es in die Unterwelt von Coruscant verschlägt.

Mit der Macht steht der zwar nicht im Bunde, dafür darf er auf ein riesiges Arsenal an Waffen und anderen technischen Hilfsmitteln zurückgreifen. "Star Wars: 1313" soll düsterer und actionreicher als bisherige Games aus dem "Krieg der Sterne"-Universum werden. Neben den Schießereien aus der Deckung heraus soll es auch Sprungeinlagen und spielbare Zwischensequenzen mit den wohl üblichen Quicktime-Events geben. Einen Veröffentlichungstermin und weitere Infos will der Entwickler bei der kommenden E3-Messe verraten. (_teleschau - der mediendienst)

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Train Fever
Bildgalerie
Simulation
Destiny
Bildgalerie
Fotostrecke
Madden NFL 15
Bildgalerie
Sportsimulation
The Walking Dead: Season Two
Bildgalerie
Adventure
Aus dem Ressort
Japan ignoriert die Xbox One zum Verkaufsstart
Hardware-Launch
Die Xbox One gibt es nun auch in Japan. Doch große Käufermassen bleiben aus. Die japanischen Videospiel-Fans reagierten zurückhaltend und viele Händler bleiben auf unverkauften Geräten sitzen. Neben Japan ist die Konsole seit Kurzem auch in der Schweiz, Belgien, Schweden und 24 weiteren Ländern...
iOS Puzzle-Adventure "The Room" geht in die dritte Runde
Games-News
"The Room" war ein Überraschungserfolg für Fireproof Games. Diese nutzten die Gelegenheit und setzen mit "The Room Two" noch einen drauf. Nun kündigt Entwickler Barry Meade an, dass ein dritter Teil der Mobil-Puzzle-Adventure-Reihe in Arbeit ist und im Frühjahr 2015 erscheinen soll.
"Destiny" spielt 500 Millionen Dollar an einem Tag ein
Verakufszahlen
Vielfach wurde Bungies neuer Multiplayer-Shooter-Epos "Destiny" als einfallslos und spannungsarm beschrieben. Den Verkaufszahlen schadet das jedoch offenbar nicht. Alleine am ersten Tag brachte der Titel der "Halo"-Macher 500 Millionen US-Dollar ein.
"GTA V" erscheint auf PC und neuen Konsolen mit Extras
Open-World
Neues zu den aufgebohrten Versionen von "Grand Theft Auto V": Die Xbox One und PS4 Version des Open-World-Titels erscheinen noch am 18. November. Die PC-Version lässt noch etwas länger auf sich warten. Neben überarbeiteter Grafik warten jedoch alle Versionen mit exklusiven Inhalte auf.
Microsoft kauft "Minecraft"-Entwickler Mojang
Wirtschaft
Microsoft hat tief in die Tasche gegriffen und den Entwickler des Kult-Spiels "Minecraft" für 2,5 Milliarden Dollar gekauft. Gründer und "Minecraft"-Erfinder Markus "Notch" Persson verlässt mit dem Verkauf die Firma. Das Projekt und die Aufmerksamkeit seien schlicht "zu groß" für ihn geworden.