Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Strategie

"Impire" soll würdiger "Dungeon Keeper"-Nachfolger werden

07.08.2012 | 11:45 Uhr
"Impire" soll würdiger "Dungeon Keeper"-Nachfolger werden
"Impire", der Nachfolger des Strategie-Spiels "Dungeon Keeper" erscheint Anfang 2013. Der Spieler wird dort als teuflisch böser Dämon agieren.

Als Nachfolger von "Dungeon Keeper" erscheint Anfang 2013 "Impire", das als schwarzhumorige Persiflage auf das Fantasy-Genre zu verstehen ist. Hier muss der Spieler als Dämon teuflisch böse sein, um die Herrschaft über das Fantasyland Ardania an sich zu reißen.

Weil Moral auf Dauer ganz schön anstrengend und virtuelles Gutmenschentum ziemlich öde sein kann, beschreitet Entwickler Paradox mit "Impire" andere, dunkle Pfade. Hier soll, nein, hier muss der Spieler als Dämon Báal-Abaddon teuflisch böse sein, um einerseits die Herrschaft im Fantasyland Ardania (bekannt aus "Majesty") an sich zu reißen und andererseits die Hülle eines schwächlichen Imps abzustreifen, in der er durch das Beschwörungsritual eines imkompetenten Zauberers landete.

Wie beim Klassiker "Dungeon Keeper " müssen im Lauf der Kampagne strahlende Helden ins eigene, mit Fallen gespickte Verlies gelockt werden, während die Handlanger an der Oberfläche randalieren, plündern und brandschatzen. Ein perfides Vergnügen, zumal sich "Impire" als sarkastische und schwarzhumorige Persiflage auf das Fantasy-Genre zu verstehen scheint. Entwickelt wird der PC-Titel von Cyanide. Die Veröffentlichung ist für Anfang 2013 geplant. (_teleschau - der mediendienst)

Facebook
Kommentare
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

 
Fotos und Videos
Moto GP 14
Bildgalerie
Rennsimulation
The Last of Us Remastered
Bildgalerie
Action
Gods Will be Watching
Bildgalerie
Point&Click
Aus dem Ressort
Weitere Verluste bei Nintendo trotz "Mario Kart"-Erfolg
Games-News
Über 2,8 Millionen Mal verkaufte sich "Mario Kart 8" und kurbelte damit auch die Verkaufszahlen von Nintendos Heimkonsole an. Offenbar war das jedoch nicht genug um Nintendo und die Wii U wieder in die grünen Zahlen zu bringen. Im ersten Quartal 2014 machte der Konzern 72,5 Millionen Euro Verlust.
EA bietet Spieleflatrate auf der Xbox One an
EA Access
Für 3,99 Euro im Monat spielen so viel man will? EAs Flatrate-Angebot "EA Access" klingt verlockend. Doch das Angebot beschränkt sich nicht nur auf die "Xbox One" sondern bietet auch nur eine Handvoll weniger Spiele zum Start. Wie sich der Dienst entwickelt bleibt abzuwarten.
"Last of Us"-Filmemacher äußern Wunschbesetzung für Ellie
Kino
"The Last of Us" bot schon als Spiel eine filmreife Atmosphäre und soll nun auch auf der Leinwand eine gute Figur machen. Eine der wichtigsten bisher ungelösten Fragen: Wer Spielt Ellie? Auf der San Diego Comic-Con äußerten die Macher ihre Wunschbesetzung.
Fotografieren lernen per Ego-Shooter mit "CameraSim 3D"
Simulation
Simulationsspiele gibt es wie Sand am Meer und für fast jede Nische. "CameraSim 3D" schließt jetzt eine Lücke, die seit "Afrika" nicht mehr bedient wurde. Der Titel will den Umgang mit Spiegelreflexkameras möglichst genau widergeben und spielerisch erklären.
Divinity: Original Sin – Eintauchen in die bunte Fantasywelt
GAMES
Für Fans fantastischer Welten könnte „Divinity: Original Sin“ etwas sein. Das Rollenspiel, das nur ganz langsam ins Rollen kommt, dann aber den Spieler in seinen Bann zieht, eröffnet eine komplexe und bunte Fantasywelt. Mit viel Liebe zum Detail gezeichnet wurde dieses Universum obendrein.