Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Elektronischer Sport

Mehr Zuschauer verfolgen Finale der ESL im Netz

16.06.2011 | 15:44 Uhr

Essen.  Das Finale der Bundesliga für Computerspiele hat bei der Live-Übertragung auf "ESL TV" eine Rekordmarke erreicht. Bis zu 500.000 Fans verfolgten im Netz die Meisterschaft aus dem Kölner Gürzenich - vor Ort waren es dagegen weniger Besucher als zuvor.

Mit dem Leistungsniveau waren die Macher nach den Wettkämpfe zufrieden, nun erfüllten auch die Auswertung des Zuschauerinteresses rund um das 18. Finale der Bundesliga für Computerspiele die Erwartungen. Die höchste nationale Veranstaltung des elektronischen Sports verfolgten am ersten Juni-Wochenende knapp 500.000 Fans, so die Veranstalter. Damit habe sich die Quote im Vergleich zu den Vorjahren verdreifacht. Über ein Streamangebot des Senders "ESL TV" konnten die Anhänger der Electronic Sports League (ESL) die Spiele zeitgleich im Internet verfolgten.

Internationales Interesse

„Die Übertragung der ESL Pro Series Finals aus Köln war ein voller Erfolg“, freut sich Sven Hoffmann, Geschäftsführer der Turtle Entertainment TV GmbH in Köln. „Auch unsere Prognose hinsichtlich der internationalen Ausrichtung hat sich positiv bestätigt.“

Sport an der Tastatur

Der Sender hatte neben der deutschen Kommentierung auch einen Stream für englischsprachige Zuschauer angeboten. Damit wollte das Kölner Unternehmen das wachsende internationale Interesse an der höchsten deutschen Spielklasse bedienen.

Der Sender "ESL TV" überträgt regelmäßig die Großveranstaltungen der Electronic Sports League (ESL). Dazu zählen vor allem die Live-Spieltage der Bundesliga für Computerspiele. Die "Intel Friday Night Games" werden in jedem Jahr in 20 deutschen Großstädten veranstaltet. Bei den Wettkämpfen treten die besten nationalen Teams live vor bis zu 1500 Fans bei populären eSport-Disziplinen wie "Counter-Strike", "Fifa" oder "Starcraft 2" gegeneinander an.

Neuartiges Stream-Verfahren

Zu den Finalbegegnungen der "ESL Pro Series" waren 3500 Fans in den Kölner Gürzenich gekommen. Insgesamt waren die Besucherzahlen damit etwas schwächer als in den Vorjahren. "ESL TV" nutzte bei der Übertragung der Begegnungen in Köln erstmals ein neuartiges Verfahren für den Live-Stream. Mit der Premium-HD-Ausgabe wollten die Kölner die eSport-Partien in einem technisch verbesserten Format anbieten.

Dirk Hein


Kommentare
Aus dem Ressort
PCs im Stadion - Oberhausener schraubt am Sport der Zukunft
Computerspiele
Der Oberhausener Ralf Reichert gilt weltweit als einer der Pioniere für große Computerspiele-Wettbewerbe. Diese sind so populär, dass 25 000 Fans zur WM-Zeit in Frankfurt ein Fußball-Stadion füllen. Die Szene ist im Umbruch. Es könnte erst der Beginn großer Arena-Veranstaltungen sein.
EA denkt nach Fifa 14 über Lizenzen für Amateurvereine nach
Fifa 14
Wenn am 26. September das heißerwartete Sportspiel "Fifa 14" auf dem Markt kommt, schlüpfen Klick-Kicker in die Rolle von Messi oder Ronaldo. Auch Anhänger von Schalke, BVB oder Bayern können ihre Stars problemlos über das virtuelle Feld steuern. Doch was machen Fans der unteren Spielklassen?
Weltbeste Gamer kämpfen in Asien um 82.000 Dollar Preisgeld
Intel Extreme Masters
Es steht eine Weltmeisterschaft mit Klick ins Haus: Die weltweite Liga der Gaming-Elite wird in Singapur die besten Computerspieler ermitteln. Bei der "Sitex 2012" erwartet die eSportler ein großes Publikum: Zur Messe in Asien sollen nach Schätzungen der Veranstalter rund 800.000 Besucher kommen.
„Fifa 11“ - der Fußball-Weltmeister kommt aus NRW
Online-Games
Kai Wollin aus Monheim bei Düsseldorf schaffte das, wovon Jogis Jungs noch träumen: Er ist Fußball-Weltmeister – am PC. Bei den „World Cyber Games“ in Südkorea holte der 23-Jährige vor Kurzem den Titel.
Am PC werden die weltbesten Sportler ermittelt
eSport
Spannung vor dem Ausflug der Intel Extreme Masters nach China: Die Electronic Sports League (ESL) veranstaltet fünf Tage lang ein bedeutendes internationales Turnier für Computerspieler. Die Liga gilt als Champions League des elektronischen Sports.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

 
Fotos und Videos
Faszination eSport
Bildgalerie
Gamescom
Sport an der Tastatur
Bildgalerie
Fotostrecke
Elektronischer Sport zwischen Jubel und Innehalten
Bildgalerie
Jahresrückblick
Gaming auf nackter Haut
Bildgalerie
Tattoos