Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Adventure

"Chaos auf Deponia" - zurück im Müll

18.10.2012 | 08:45 Uhr
Die Geschichte auf dem Müllplaneten geht weiter: Rufus, Goal und Co. sorgen für jede Menge "Chaos auf Deponia". Foto: Daedalic

Die Adventure-Spezialisten von Daedalic legen mit "Chaos auf Deponia" den zweiten Teil ihrer Trilogie um den gleichnamigen Müllplaneten vor - noch spritziger, noch vielschichtiger und noch unterhaltsamer.

Das Ende des Adventures "Deponia " war ein bitteres, melancholisches - ein Finale, das zum vorangegangenen Spielverlauf mit seinen schrägen Vögeln, aberwitzigen Rätseln und treffsicheren Pointen nicht so recht passen wollte. Seit dem Abspann sind acht Monate ins Land gegangen, in denen der Hamburger Publisher Daedalic am zweiten Teil der geplanten Trilogie arbeitete - und für die Reanimation des totgeglaubten Genres mit renommierten Preisen überhäuft wurde. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an "Chaos auf Deponia", bei dem Kreativkopf Jan "Poki" Müller-Michaelis erneut für Story, Design und ein paar Gesangseinlagen verantwortlich ist.

In "Chaos auf Deponia" dreht sich erneut alles um Rufus - einen überheblichen Katastrophenmagneten, der nach wie vor seinen heimatlichen Müllplaneten vor der Sprengung durch den Militär-Burokratie-Apparat Organon retten muss. Der Weg dorthin ist derart eigentümlich, verschroben-charmant, voller Kapriolen, pfiffig gestalteter Rätsel und wunderschöner handgezeichneter Schauplätze, dass man geneigt ist, "Chaos auf Deponia" auf eine Stufe mit Adventure-Klassikern wie "Indiana Jones", "Day of the Tentacle" und "Monkey Island" zu stellen.

Chaos auf Deponia

Das beginnt bei Rufus' bösen Doppelgänger Cletus, erstreckt sich über Begegnungen mit unorganisierten Verbrechern, Torpedo-Delfinen, Burger-Bratern mit Dämonen im Keller und jeder Menge Schnabeltieren - und endet noch lange nicht bei der Manipulation des Raum-Zeit-Kontinuums oder der gespaltener Persönlichkeit seiner Begleiterin Goal: Mal ist die blonde Androidin eine verwöhnte Zicke, mal die aggressive Kämpferin und mal das naive Dummchen - je nachdem, welche Datasette Rufus per Fernbedienung aktiviert. Aber genau das hilft einem immer wieder weiter und verleiht manchen Rätseln zusätzliche Würze.

Spielebewertung
Chaos auf Deponia

Hersteller: Daedalic
Vertrieb: Daedalic
Genre: Adventure
Preis: ca. 35 Euro
Schwierigkeit: Einsteiger und Fortgeschrittene
Alter: ab 6 Jahren

Bewertung

Grafik: gut
Steuerung: gut
Sound: gut
Spielspass: sehr gut
Gesamt: sehr gut

Fazit: "Chaos auf Deponia" bietet interaktive Unterhaltung mit Herz und Hirn, die auch Adventure-Neulinge nicht überfordert. Die erstklassig vertonten Dialoge (Rufus wird von Monty Arnold gesprochen) sind gewürzt mit allerlei feinsinnigen Anspielungen und wunderbarem Wortwitz. Zum besseren Verständnis der Geschichte sollte man aber den Vorgänger gespielt haben - trotz einer herrlich albernen Zusammenfassung der Geschehnisse eingangs. Der Grundstein für ein grandioses Finale ist gelegt. (_teleschau - der mediendienst)

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Gods Will be Watching
Bildgalerie
Point&Click
"The Western Front Armies"
Bildgalerie
Fotostrecke
Oddworld - Abe's Oddysee
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
"Last of Us"-Filmemacher äußern Wunschbesetzung für Ellie
Kino
"The Last of Us" bot schon als Spiel eine filmreife Atmosphäre und soll nun auch auf der Leinwand eine gute Figur machen. Eine der wichtigsten bisher ungelösten Fragen: Wer Spielt Ellie? Auf der San Diego Comic-Con äußerten die Macher ihre Wunschbesetzung.
Fotografieren lernen per Ego-Shooter mit "CameraSim 3D"
Simulation
Simulationsspiele gibt es wie Sand am Meer und für fast jede Nische. "CameraSim 3D" schließt jetzt eine Lücke, die seit "Afrika" nicht mehr bedient wurde. Der Titel will den Umgang mit Spiegelreflexkameras möglichst genau widergeben und spielerisch erklären.
Divinity: Original Sin – Eintauchen in die bunte Fantasywelt
GAMES
Für Fans fantastischer Welten könnte „Divinity: Original Sin“ etwas sein. Das Rollenspiel, das nur ganz langsam ins Rollen kommt, dann aber den Spieler in seinen Bann zieht, eröffnet eine komplexe und bunte Fantasywelt. Mit viel Liebe zum Detail gezeichnet wurde dieses Universum obendrein.
Der Cyberith Virtualizer - Virtual Reality für die Beine
Games-News
Wem die VR-Brille für ein realistisches Spielerlebnis noch nicht reicht, dem wird voraussichtlich im März 2015 geholfen. Studenten der TU Wien entwickeln mit Unterstützung per Kickstarter-Kampagne den Cyberith Virtualizer, mit dem sich Laufen und Springen im Spiel mit den Beinen steuern lassen.
EA verschiebt "Battlefield Hardline" und "Dragon Age"
Release
"Battlefield Hardline" und "Dragon Age: Inquisioten" sind die wohl am heißesten ersehnten Titel, die EA für dieses Jahr im Programm hatte. Doch nun ist Geduld gefragt. Während die Veröffentlichung von "Inquisition" um einen Monat verschoben wird, lässt "Battlefield" noch bis 2015 auf sich warten.