Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Westlotto

Tippen für das Allgemeinwohl

16.01.2013 | 16:36 Uhr
Tippen für das Allgemeinwohl
Dass Gelder aus dem Lotteriespiel in NRW in gemeinnützige Projekte fließen, hat Tradition.

Essen.   Wer Lotto spielt, spielt nicht nur für sich. Denn ein Großteil der Lotterieeinnahmen geht an gemeinnützige Einrichtungen – wie zum Beispiel den Dombau-Verein

Klar: Wer an einer Lotterie teilnimmt, hofft in erster Linie auf einen Gewinn für sich selbst . Aber – und das wissen die wenigsten – wer teilnimmt, macht auch andere zum Gewinner. Ganz automatisch. Denn große Teile der Lotterieeinnahmen werden werden für gute Zwecke verwendet. Dass Gelder aus dem Lotteriespiel in NRW in derartige Projekte fließen, hat Tradition. Seit mehr als einem halben Jahrhundert tragen diese Mittel dazu bei, Leistungen zu erbringen, für die andere öffentliche und private Mittel nicht oder zumindest nicht in ausreichendem Maß zur Verfügung stehen. Zahlreiche gemeinnützige Projekte und Aufgaben werden mit den Geldern finanziert, wie auch der Dombau-Verein.

Wobei für die Instandhaltung des Kölner Doms sogar bereits seit 150 Jahren Gelder aus Lotterien eingesetzt werden. Die sogenannte Dombau-Lotterie wurde im 19. Jahrhundert rasch zu einer entscheidenden Finanzierungsquelle, um den Kölner Dom zu vollenden.

75 Millionen Euro in 50 Jahren

Davon profitierten auch die Dombau-Vereine zu Köln, Essen, Minden, Soest, Xanten oder Aachen. Als der Zentral-Dombau-Verein dann darauf verzichtete, selbstständig landesweite Lotterien durchzuführen, nahm sich Westlotto dieser Aufgabe an. Mehr als 75 Millionen Euro hat Westlotto in den vergangenen 50 Jahren an die Dombau-Vereine überwiesen. Der Zentral-Dombau zählt somit auch zu den ältesten Destinatären des Unternehmens. „Kunst und Kultur brauchen jemanden, der sie fördert. Denn sie haben einen Wert für die Gesellschaft, der nicht zu beziffern ist“, begründet Theo Goßner, Geschäftsführer von Westlotto , das Engagement des Unternehmens für die Dombau-Vereine in Nordrhein-Westfalen.

Natürlich unterstützt Westlotto auch noch andere gemeinnützige Organisationen – mehr davon lesen Sie in den kommenden Wochen an dieser Stelle. Es lohnt sich also immer, Lotterie zu spielen – denn Gewinner sind wir letztlich alle.



Kommentare
Aus dem Ressort
Lotto-Gewinn haut Söhne eines Dänen vom Hocker
Videoaufnahme
Nach dem Lotto-Gewinn von zwei Millionen Euro, hat ein Däne seinen beiden Söhne davon erzählt. Um den Moment besser festhalten zu können hat er die Situation mit versteckter Videokamera aufgezeichnet. Die aufgezeichnete Situation haben wir für Sie hier.
Mehr Sport für Kinder und Jugendliche
Lotto
Zum Start des neuen Schuljahres haben das Sportministerium NRW und der Landessportbund NRW 33 Kommunen ausgewählt, die am Projekt „KommSport“ teilnehmen. Ziel: den Kinder- und Jugendsport stärken. Die ausgewählten Kommunen werden unterstützt, dem organisierten Sport ein passgenaues Angebot zu...
Ein Blick hinter die Kulissen beim BVB-Shooting
Video
Video
Beim Jahres-Fotoshooting von Borussia Dortmund waren nicht nur lächelnde Gesichter, sondern auch fußballerisches Können gefragt – doch daran mangelt es den Profis natürlich nicht. Als offizieller Partner der Schwarz-Gelben war natürlich auch WestLotto mit dabei. Einen exklusiven Blick hinter die...
Der nächste Großgewinn geht nach Skandinavien
Anzeige
Eurojackpot
Nachdem vor einer Woche über 60 Millionen Euro im Eurojackpot nach Finnland gegangen sind, darf sich nun ein Däne über eine halbe Million Euro freuen. Da sonst kein Tipper bei der letzten Ziehung der Gewinnklasse 1 gezogen wurde, wächst der Jackpot auf zwölf Millionen Euro an.
Neues Dach für Schloss Wachendorf
Denkmalschutz
Dank privater Spenden und Mitteln der Glücksspirale kann die Schieferdachdeckung von Schloss Mechernich im Landkreis Euskirchen erneuert werden. Dafür hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat 100.000 Euro zur Verfügung gestellt. Viele Projekte werden mit Lotterie-Einnahmen unterstützt
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?