Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Valentinstag

Eurojackpot – Das etwas andere Geschenk zum Valentinstag

13.02.2014 | 08:15 Uhr Anzeige
Eurojackpot – Das etwas andere Geschenk zum Valentinstag
Foto: dapd

Essen.  Jedes Jahr im Februar fragt sich die Männerwelt, was man seiner Freundin zum Valentinstag schenken soll. Einen Blumenstrauß? Pralinen? Doch wie wäre es in diesem Jahr einmal mit einer neuen Geschenkidee? Ein Eurojackpot-Spielschein zum Beispiel, der den verliebten schon bald die Erfüllung eines gemeinsamen Traums ermöglichen könnte.

Der Tag der Liebenden und Verliebten steht vor der Tür. Überlieferungen zufolge basiert die Tradition des Valentinstags auf der Geschichte des italienischen Bischofs Valentin von Terni. Der soll im 3. Jahrhundert heimlich Liebespaare getraut haben, denen es verboten war zu heiraten. So ermöglichte er zum Beispiel Soldaten das Ja-Wort, welchen die offizielle Heirat zum damaligen Zeitpunkt auf kaiserlichen Befehl hin untersagt blieb. Die von ihm geschlossenen Ehen sollen der Legende nach unter einem besonders guten Stern gestanden haben.

Die heute so weit verbreitete Tradition Blumensträuße zu verschenken, ist der Ehefrau des Dichters Samuel Pepys zu verdanken, die sich im 17. Jahrhundert bei ihrem Gatten mit einem Blumenstrauß für einen Liebesbrief bedankte. Von der britischen Gesellschaft fortan nachgeahmt, verbreitete sich diese Tradition über Auswanderer bis nach Amerika und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von amerikanischen Soldaten schließlich nach Deutschland gebracht.

Auch heute noch greifen die meisten Männer und Frauen zum Blumenstrauß oder springen noch schnell in den nächsten Süßwarenladen, um eine Schachtel Pralinen für den geliebten Menschen zu ergattern. Aber wie wäre es denn in diesem Jahr einmal mit einer neuen Geschenkidee? Ein schön verpackter Eurojackpot -Spielschein, auf dem vielleicht schon der Jahrestag als die persönliche Glückszahlen eingetragen ist. Dieser könnte schon am Freitagabend, wenn der Eurojackpot wieder gezogen wird, für glänzende Augen sorgen - und vielleicht einigen Verliebten die Erfüllung eines gemeinsamen Traums ermöglichen.



Kommentare
Aus dem Ressort
Glück hat in jeder Kultur eine andere Bedeutung
Glücks-Forschung
Was ist Glück? Was macht Menschen glücklich? Über einen Lottogewinn sollte man sich ja eigentlich freuen. Doch nun haben Forscher herausgefunden, dass das längst nicht auf alle Völker dieser Erde zutrifft. In einigen Kulturen gehen die Menschen sogar dem Glück aus dem Weg.
Eurojackpot steigt zum dritten Mal auf 40 Millionen Euro
Lotto
Zum dritten Mal in diesem Jahr übersteigt der „Pott“ der Lotterie Eurojackpot die 40 Millionen-Grenze. Bei der letzten Ziehung gingen jeweils 141.261,70 Euro an Gewinner in Schweden, Slowenien und Estland. Bis einschließlich Freitag können Tipps für den 40 Millionen Euro Jackpot abgegeben werden.
Flamingos im deutsch-niederländischen Grenzgebiet
Anzeige
Natur
Flamingos an einem großen See, umschwirrt von Lachmöwen, kann man von Frühling bis Herbst im deutsch-niederländischen Grenzgebiet, im Zwillbrocker Venn sehen. Die NRW-Stiftung hat dabei Flächen für den Naturschutz angekauft und bei dem Aufbau einer Ausstellung in der biologischen Station geholfen.
Eurojackpot steigt auf 33 Millionen Euro
Lotto
Großgewinner aus Baden-Württemberg und Italien verpassten am Wochenende nur ganz knapp den großen Wurf, durften sich aber dennoch über jeweils 350.000 Euro freuen. Damit steigt der aktuelle Jackpot auf 33 Millionen Euro. Damit gibt es am kommenden Freitag die sechste Ziehung in Folge.
Bronzetafel für die Wassermühle Schulze Westerath in Nottuln
DSD
Mit insgesamt 210.000 Euro stellte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) finanzielle Mittel für Restaurierungsmaßnahmen an der Wassermühle Schulze Westerath in Nottuln Mittel zur Verfügung - und das von 2007 bis 2011. Am Dienstag, 4. November, erhielt Detmar Schulze Westerath eine Bronzetafel.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?