Ehepaar rettete Millionengewinn knapp vor der Waschmaschine

Ein neuseeländisches Ehepaar hätte fast seinen Lottoschein in der Waschmaschine mitgewaschen - dabei hatten die beiden die richtigen Zahlen getippt.
Ein neuseeländisches Ehepaar hätte fast seinen Lottoschein in der Waschmaschine mitgewaschen - dabei hatten die beiden die richtigen Zahlen getippt.
Foto: Fredrik von Erichsen/dpa
Was wir bereits wissen
Millionen im Lotto gewonnen, aber wo ist der Schein? Diesen Albtraum durchlebte ein neuseeländisches Ehepaar – und freute sich umso mehr über das Happy End.

Sie hatten den Schein gekauft und auch die richtigen Zahlen getippt, doch dann war der Beleg mit den Glückszahlen auf einmal verschwunden. Ein Ehepaar aus der Nähe von Wellington hatte die Ziehung der Lottozahlen gar nicht selbst verfolgt und las erst später in der Zeitung, dass ein Millionenjackpot geknackt worden war. „Meine Frau meinte, ich sollte lieber mal nachschauen, ob unser Lottoschein nicht das Gewinnerticket sein könnte“, erzählt der Gewinner jetzt.

Normalerweise stecke er den Schein immer in seine Geldbörse – doch dort war er nicht aufzufinden. So begann das Paar das gesamte Haus zu durchsuchen. „In letzter Minute, kurz bevor meine Frau die Waschmaschine anstellen wollte, fiel mir ein, dass ich den Schein in die Hosentasche gesteckt hatte“, berichtet der Gewinner, der mit seiner Frau anonym bleiben möchte.

Der Gewinn von 14,1 Millionen neuseeländischen Dollar (9,2 Millionen Euro) war gerettet - und die Neumillionärin wird ab sofort wohl jede Hosentasche zwei Mal umdrehen, bevor sie die Waschmaschine anstellt.