Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Lotto

Die Online-Lotterie feiert ein kleines Jubiläum

19.12.2012 | 16:27 Uhr
Funktionen
Die Online-Lotterie feiert ein kleines Jubiläum
Seit rund drei Wochen ist die Online-Lotterie wieder von zu Hause aus möglich.Foto: dapd

Essen.  Vor 15 Jahren ging die letzte Annahmestelle in NRW online. Mittlerweile ist die Online-Lotterie von zu Hause aus wieder möglich. Auch seit rund drei Wochen in NRW. Das Online-Angebot steht aber weiter in den Annahmestellen zur Verfügung.

Am morgigen Donnerstag, 20. Dezember, ist es auf den Tag genau 15 Jahre her, dass die letzte der damals rund 4000 Annahmestellen in NRW online ging. Der Startschuss für das Online-Zeitalter der Lotterien fiel 1997 in einer Dortmunder Annahmestelle: BVB-Profi und Nationalspieler Stefan Reuter war der erste Tipper, der einen Online-Lottoschein an einem der neuen Terminals spielte. Mittlerweile ist dies in fast allen Bundesländern der Republik wieder möglich – seit knapp drei Wochen auch wieder in NRW . Die Tipper können wieder über den heimischen Rechner ihre Kreuzchen setzen. Nach wie vor stehen aber auch die Online-Angebote in den Annahmestellen bereit.

Datenschutz und Sicherheit genießen Priorität

In nur wenigen Sekunden werden die Spieltipps seit 15 Jahren über Terminals in den Annahmestellen erfasst, digital an das Rechenzentrum von Westlotto übermittelt und verarbeitet. Datenschutz und Sicherheit genießen hierbei seit jeher besondere Priorität: Alle Daten werden ausschließlich verschlüsselt übertragen, zudem schützt ein zweiter Code auf der Lottoquittung vor Manipulation.

Anonymisierte Spielscheine

Um den Datenschutz noch mehr zu stärken, brachte Westlotto im Zuge der Online-Umstellung anonymisierte Spielscheine auf den Markt. Adressen werden hierbei nicht mehr erfasst, Kunden bei Gewinnen aber auch nicht mehr direkt benachrichtigt. Für alle, die auf Nummer sicher gehen und auch keinen Gewinn verpassen wollen, gibt es außerdem eine Kundenkarte: Die garantiert jedem Spieler, alle Gewinne auf dem eigenen Konto wiederzufinden und auch über Gewinne in Sonderauslosungen informiert zu werden. Wollen Kunden nicht jede Woche aufs Neue ihre Tipps abgeben, können sie zudem ihre Spielaufträge auf der Kundenkarte speichern. Darüber hinaus dient die Karte als zusätzliche Sicherheit bei Verlust der Spielquittung.

Online-Technologie hat sich weiterentwickelt

Die Online-Technologie bei Westlotto hat sich in den vergangenen 15 Jahren selbstredend weiterentwickelt und wurde und wird immer an die neuesten technischen Standards angepasst. Erfolgte beispielsweise die Datenübertragung zunächst nur mit einer Geschwindigkeit von 9600 Bit pro Sekunde, so sind es mittlerweile 16.000.000 Bit. Und auch vor Ort stagniert die technische Weiterentwicklung nicht: Im kommenden Jahr sollen sämtliche Online-Terminals in den Annahmestellen durch noch leistungsfähigere Geräte ausgetauscht werden – bei einem Gewinn bekäme der Ausspruch „einen schnellen Euro verdienen“ eine ganz neue Bedeutung...

Kommentare
Aus dem Ressort
Weihnachtlicher Empfang für AWO-Alpakas
Anzeige
Lotto
Ende November bezogen drei Jung-Alpakas, die im AWO Seniorenzentrum in Niederzier/Huchem-Stammeln als Therapietiere eingesetzt werden sollen.
Mit BVB-Stars als Glücksbringer den Jackpot knacken
Anzeige
Lotto
Nun wird der Spieß einmal umgedreht: Zur Abwechslung spielen die Fußballprofis des BVB Glücksbringer und sollen so zum Lotto-Jackpot verhelfen.
NRW-Sportler mit begehrten Felix-Award ausgezeichnet
Anzeige
Preisverleihung
Bei den Felix-Awards 2014 konnten sich Julian Reus und Isabelle Härle besonders freuen. Westlotto unterstützt den Breiten- und Behindertensport aktiv.
Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung erhält Spende von Westlotto
Anzeige
Lotto
Das Münsteraner Lotterieunternehmen spendet 50.000 Euro "für zwei beeindruckende Baudenkmäler mit besonderer kulturhistorischer Bedeutung" in...
Spendenaktion bringt Geld für zerstörte Turnhalle ein
Anzeige
Hochwasser
Westlotto sammelt zusammen mit dem BVB Geld für die Kindertagesstätte Fliednerhaus und unterstützt sie bei Sanierungsarbeiten nach Hochwasserschäden.