Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Reise

Zum Naschen nach London

18.09.2012 | 07:15 Uhr
Foto: /AP/Lefteris Pitarakis

Wer sich das Naschen nicht verkneifen kann, sollten in der Zeit vom 8. bis 14. Oktober in London vorbeischauen. In der Olympia-Stadt wird nämlich die Chocolate-Week gefeiert.

London (dapd). Wer sich das Naschen nicht verkneifen kann, sollten in der Zeit vom 8. bis 14. Oktober in London vorbeischauen. In der Olympia-Stadt wird nämlich die Chocolate-Week gefeiert.

In diversen Hotels, Restaurants und an anderen Orten präsentieren Chocolatiers ihre neuesten Kreationen. Bei sogenannten Tasting-Events stehen mehrere Besuche bei verschiedenen Ausstellern auf dem Programm, die mit dem Genuss der Süßigkeiten enden. Viele dieser Events sind kostenlos und können ohne Anmeldung besucht werden. Karten für alle übrigen Veranstaltungen gibt es auf der offiziellen Homepage chocolateweek.co.uk zu kaufen. Dort werden zudem regelmäßig neue Veranstaltungen angekündigt.

Eine Filmdokumentation vermittelt umfassende Informationen zur Herkunft und Verarbeitung von Kakao. Dabei wird nicht nur der "süße" Aspekt der Produktionskette erklärt, sondern auch dessen bittere Seite gezeigt, zum Beispiel die Arbeitsbedingungen der Plantagen-Bauern. Die Premiere von "Nothing like Chocolate" findet am Montag, 8. Oktober, im "Ritzy"-Kino für geladene Gäste statt. Besucher können den Film am Samstag, 13. Oktober, auf dem Höhepunkt der Chocolate-Week, dem "Chocolate Unwrapped"-Event im Londoner Stadtbezirk Covent Garden, sehen. Dort präsentieren sich zudem rund 60 Aussteller den Gästen. Karten für die Veranstaltung kosten rund 12 Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf chocolateweek.co.uk und nothinglikechocolate.com. Allgemeine Informationen über London erhält man auf visitlondon.com/de beziehungsweise unter Tel.: +44 (0)8701 566 366.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Hundetraining auf Texel
Bildgalerie
Fotostrecke
Auf dem Welterbesteig durchs Donautal
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Gartenbauland Höri
Bildgalerie
Fotostrecke
Regenschirm-Revolution in Hongkong
Bildgalerie
Proteste
Aus dem Ressort
Wie Frankfurts Ebbelwoi die New York Times überzeugte
Deutschland
Der Ebbelwoi ist neben dem hessischen Dialekt und dem Bankenviertel vielleicht die Besonderheit Frankfurts. Das wissen inzwischen auch die New Yorker, denn die "Times"-Macher vom Big Apple nahmen Frankfurt in eine Liste der "Places to be" auf. Nicht zuletzt wegen des gegorenen Apfelsafts.
Formel-Eins-Rennstrecke auf Teneriffa ist ein großes Risiko
Kommentar
Teneriffa ist besonders bei Naturliebhabern beliebt. Mit 42 Naturschutzgebieten und dem drittgrößten Vulkan der Erde, hat die Insel einiges zu bieten. Der Inselregierung reicht das nicht, sie plant eine Formel-Eins-Rennstrecke inmitten der Idylle. Ein Kommentar von Pascal Brückmann.
Neun Prozent der Deutschen haben Single-Hotel ausprobiert
Studie
Single-Hotels erfreuen sich in Deutschland noch keiner großen Beliebtheit. Rund neun Prozent der Befragten waren schon einmal in so einer Unterkunft. Dabei glauben rund 41 Prozent der Befragten daran, beim Alleinreisen eventuell die große Liebe treffen zu können. Rund 2000 Deutsche wurden befragt.
Im ungarischen Heviz entspannen Touristen seit 2000 Jahren
Ungarn
Der Heilsee "Tófürdő" in Ungarn ist eine geologische Kuriosität. Der 4,4 Hektar große See liegt auf einem Bett aus Torf und wird gleichzeitig von heißen und kalten Wasserquellen genährt. 2013 zählte die Touristeninformation über eine Million Übernachtungen an der zweitgrößten Themalquelle der Welt.
"Traumschiff" ist insolvent - geplante Reisen finden statt
Kreuzfahrt
In Schifffahrtskreisen wird schon lange von finanziellen Schwierigkeiten der MS "Deutschland" gemunkelt. Jetzt ist es offiziell. Die Geschäftsführung hat Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Die Buchungslage auf dem "Traumschiff" sei aber gut. Geplante Fahrten finden weiterhin statt.