Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Reise

Zeitreisen durch Serbien

16.10.2012 | 12:13 Uhr
Foto: /dapd

Drei historische Züge nehmen Urlauber in Serbien auf eine ganz besondere Reise: Auf ihrer Route erkundet man wichtige Verkehrswege zwischen Okzident und Orient und lernt nebenbei Land und Leute kennen.

Belgrad (dapd). Drei historische Züge nehmen Urlauber in Serbien auf eine ganz besondere Reise: Auf ihrer Route erkundet man wichtige Verkehrswege zwischen Okzident und Orient und lernt nebenbei Land und Leute kennen.

Die Schmalspurbahn "Sargan 8", die ihren Namen der in Form einer Acht verlaufenden Bahnstrecke verdankt, führt Reisende durch eine von Bergen geprägte Landschaft. Der Zug verkehrt zwischen den Orten Mokra Gora und Sargan Vitasi und muss auf der Strecke einen Höhenunterschied von 300 Metern überwinden. Ein vom Filmregisseur Emir Kusturica errichteter Filmbahnhof namens Golubici liegt ebenfalls auf der Strecke der "Sargan 8". In der Nähe steht auch das von Kusturica erbaute "Küstendorf", dessen Besuch man gut mit einer Bahnfahrt kombinieren kann.

Retrobahn und Edelzug

Der "Romantika Zug" wird mit einer Dampflokomotive betrieben und ist mit Waggons aus den 30er Jahren ausgestattet. Er startet an Wochenenden im Sommer und Herbst von Belgrad und fährt verschiedene Orte im Land an. Je nach Route und Saison kann man lokalen Festen sowie Sportveranstaltungen und Festivals beiwohnen.

Ganz edel geht es im "Blauen Zug" zu, mit dem einst der Präsident des ehemaligen Jugoslawien, Josip Broz Tito, zu unzähligen Anlässen im In- und Ausland reiste. Die Museumsbahn beeindruckt durch ihre luxuriöse Ausstattung wie Holzvertäfelungen, eleganten Möbeln, schweren Teppichen und edlen Materialien wie Samt und Seide.

Weitere Informationen zum Bahnfahren in Serbien, zu den historischen Zügen wie auch zum Eisenbahnmuseum in Belgrad bietet die Webseite der serbischen Eisenbahngesellschaft unter serbianrailways.com. Allgemeine Auskünfte zum Land erhält man bei der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens (NTOS), Cika Ljubina 8, 11000 Belgrad, Serbien, Tel.: 00381/11/6557134, Fax: 00381/11/2632233, E-Mail: office@serbia.travel, Internet: serbien.travel und facebook.com/serbientourismus.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Hundetraining auf Texel
Bildgalerie
Fotostrecke
Auf dem Welterbesteig durchs Donautal
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Gartenbauland Höri
Bildgalerie
Fotostrecke
Regenschirm-Revolution in Hongkong
Bildgalerie
Proteste
Aus dem Ressort
Wie Frankfurts Ebbelwoi die New York Times überzeugte
Deutschland
Der Ebbelwoi ist neben dem hessischen Dialekt und dem Bankenviertel vielleicht die Besonderheit Frankfurts. Das wissen inzwischen auch die New Yorker, denn die "Times"-Macher vom Big Apple nahmen Frankfurt in eine Liste der "Places to be" auf. Nicht zuletzt wegen des gegorenen Apfelsafts.
Formel-Eins-Rennstrecke auf Teneriffa ist ein großes Risiko
Kommentar
Teneriffa ist besonders bei Naturliebhabern beliebt. Mit 42 Naturschutzgebieten und dem drittgrößten Vulkan der Erde, hat die Insel einiges zu bieten. Der Inselregierung reicht das nicht, sie plant eine Formel-Eins-Rennstrecke inmitten der Idylle. Ein Kommentar von Pascal Brückmann.
Neun Prozent der Deutschen haben Single-Hotel ausprobiert
Studie
Single-Hotels erfreuen sich in Deutschland noch keiner großen Beliebtheit. Rund neun Prozent der Befragten waren schon einmal in so einer Unterkunft. Dabei glauben rund 41 Prozent der Befragten daran, beim Alleinreisen eventuell die große Liebe treffen zu können. Rund 2000 Deutsche wurden befragt.
Im ungarischen Heviz entspannen Touristen seit 2000 Jahren
Ungarn
Der Heilsee "Tófürdő" in Ungarn ist eine geologische Kuriosität. Der 4,4 Hektar große See liegt auf einem Bett aus Torf und wird gleichzeitig von heißen und kalten Wasserquellen genährt. 2013 zählte die Touristeninformation über eine Million Übernachtungen an der zweitgrößten Themalquelle der Welt.
"Traumschiff" ist insolvent - geplante Reisen finden statt
Kreuzfahrt
In Schifffahrtskreisen wird schon lange von finanziellen Schwierigkeiten der MS "Deutschland" gemunkelt. Jetzt ist es offiziell. Die Geschäftsführung hat Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Die Buchungslage auf dem "Traumschiff" sei aber gut. Geplante Fahrten finden weiterhin statt.