Von Natur bis Kunst - die neusten Reise-Tipps

Mit dem Flugzeug nach Schweden oder doch lieber zur Fledermaustour an den Chiemsee?
Mit dem Flugzeug nach Schweden oder doch lieber zur Fledermaustour an den Chiemsee?
Foto:  Sebastian Kahnert
Was wir bereits wissen
Fledermäuse am Chiemsee bestaunen, Sandburgen-Wettbewerb in Boltenhagen oder ab nach Südschweden? Wir haben die neusten Reise-Tipps gesammelt.

Fledermäuse am Chiemsee entdecken

Essen.. Prien - Nachts können Touristen auf Fledermaustour am bayerischen Chiemsee gehen. Hier leben den Angaben des Priener Tourismusbüros zufolge etwa zwei Drittel der in Bayern heimischen Arten. In einer geführten Tour über drei Stunden geht es mit dem Schiff von Prien auf die Herreninsel, wo die nachtaktiven Tiere leben. Der Naturführer Jakob Nein informiert bei einer Wanderung über den Lebensraum der Fledermäuse und erklärt, warum die Tierart bedroht ist. Die Führungen werden nur am 26. Mai und 2. Juni sowie in den ersten drei Augustwochen jeweils dienstags angeboten. Anmeldung ist erforderlich (www.tourismus.prien.de).

Sandburgen-Wettbewerb im Ostseebad Boltenhagen

Boltenhagen - Wer baut die tollste Sandburg? Das können Kinder wie Erwachsene am 2. Mai im Ostseebad Boltenhagen zeigen. Bei dem Wettbewerb bekommen die Teilnehmer je eine fünf mal fünf Meter große Fläche, um mit Wasser und Sand hohe Türme und breite Festungen zu bauen. Schaufeln und Löffel müssen selbst mitgebracht werden. Anmeldung ist erforderlich unter 038825/360 10 (www.boltenhagen.de).

Neuer Direktflug von Frankfurt nach Südschweden

Frankfurt/Main - Die britische Airline BMI bringt ab März elf Mal pro Woche Touristen nach Jönköping im südschwedischen Småland. Montag bis Freitag geht jeweils ein Flug am Vormittag und einer am Nachmittag von Frankfurt am Main aus in die Heimat der bekannten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Sonntags wird das Programm ergänzt mit einem Flug am Abend nach Jönköping. Darauf weist die regionale Tourismusorganisation Smålands Turism hin. (www.visitsmaland.se/de)

Landschaftsmalerei auf der Weserburg in Bremen

Bremen - Unter dem Motto "Land in Sicht" sind ab 14. März auf der Weserburg in Bremen über 100 Landschaftsbilder zu sehen. Aus vier Jahrhunderten stammen die gezeigten Malereien nach Angaben der Bremer Touristik-Zentrale. Darunter befinden sich Bilder von Gustave Courbet, Roy Lichtenstein, Joos de Momper und Gerhard Richter. Die Ausstellung geht noch bis zum 27. September. (www.bremen-touristik.de) (dpa)