Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kreuzfahrten

Verschiedene Routen für Südstaaten-Fans

Die American Queen ist der größte Schaufelraddampfer, der je gebaut wurde und bietet Platz für bis zu 400 Passagiere.

Südstaaten-Fans können mit der American Queen verschiedene Routen auf dem Mississippi, Ohio und Tennessee River befahren, von St. Louis nach St. Paul oder von Memphis nach New Orleans. Natürlich gehört auch der eine oder andere Landgang dazu: In New Madrid, Missouri, nimmt ein pensionierter Staatsanwalt die Kreuzfahrer mit auf einen „hayride“ – eine witzige Tour auf dem Anhänger seines Traktors. 20 Passagiere zuckeln auf Heuballen durch das Provinzstädtchen am Mississippi, hören Geschichten über die große Flut von 1927 und über die Menschen, die heimatverbunden ihre verschlammten Häuser wieder aufbauten.

In Paducah, Kentucky, ist im ältesten Gebäude der Stadt das River Heritage Museum untergebracht: ein herrlich altmodisches Dorfmuseum mit Dampfschiffmodellen und alten Fotos. Durchs Mikroskop lässt sich algengetrübtes Wasser begutachten und über Lautsprecher hört man die Biografien von Menschen am Fluss – darunter auch die der ersten Kapitänin auf dem Mississippi. Und weil der Kapitän auf der American Queen natürlich keinen anderen ans Steuer lässt, können Besucher im Schiffssimulator einen Schaufelraddampfer steuern.

Eine Stunde bevor die American Queen wieder ablegt, erklingt vom Achterdeck plötzlich ein Geklimper wie auf dem Jahrmarkt: Bordpianist Phil Westbrook sitzt an der Dampforgel und ruft die Passagiere damit zurück aufs Schiff. Dort wird bald ordentlich aufgetischt: Hummer mit Krabbenfüllung steht auf dem Menü und Schinken mit Coca Cola-Sauce. Spät am Abend sitzt man noch lange auf dem Balkon der Engine Bar. Drinnen spielt Phil die letzten Songs. Und irgendwann ist da nur noch der Sound des alten Flusses – und das leise Rauschen des Schaufelrads.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten der USA

 

Esther Delgado

  1. Seite 1: Missisippi-Feeling auf dem Schaufelraddampfer American Queen
    Seite 2: Verschiedene Routen für Südstaaten-Fans

1 | 2

Facebook
Kommentare
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

 
Fotos und Videos
Neue Spots auf Zollverein
Video
Zeche Zollverein
Istanbul hip und historisch
Bildgalerie
Fotostrecke
Soldatenfriedhöfe in Nordfrankreich
Bildgalerie
Fotostrecke
Wallfahrt nach El Rocío
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Hessische Landlust im Frankfurter Umland entdecken
Mittelgebirge
Die Main-Metropole Frankfurt liegt inmitten einer lieblichen Landschaft mit sanften Hügeln und dichten Forsten. Urlauber finden hier nicht nur ländliche Idylle, sie können auch eine Apfelweinkelterei und das typische hessische Brauchtum erleben, zum Beispiel mit Traktorfahren.
Istanbul - Die Kluft zwischen Tradition und Moderne ist groß
Türkei
Istanbul ist die einzige Stadt, die auf zwei Kontinenten liegt. Das gilt nicht nur geografisch: Auch gesellschaftlich entwickeln sich die Ufer der Stadt am Bosporus auseinander. Wer nicht nur die Touristenattraktionen der Altstadt sehen möchte, sollte einen Ausflug in den Stadtteil Beyoglu machen.
Tasmaniens Norden - der windige Rand der Welt
Australienreise
Im Nordwesten Tasmaniens prägen die starken Westwinde der "Roaring Forties" die Landschaft und den Lebensstil. Abseits der beliebten Reiserouten der Insel treffen Urlauber hier auf einen gut erreichbaren "Rand der Welt" - und die sauberste Luft der Erde.
Warum man mit der Bahn-App kein Fahrradticket kaufen kann
Bahn
Das Ärgernis der Woche: Bei der Online-Buchung für ein Fahrradticket hat unser Leser schlechte Erfahrungen gemacht. Das Geld wurde nicht abgebucht, der ganze Vorgang sei eigentlich gar nicht möglich. Doch der Nutzer wird bei der Buchung verwirrt. Nun will die Deutsche Bahn ihre App überarbeiten.
Kreuzfahrtschiff "Quantum of the Seas" fährt von China aus
Kreuzfahrten
Die "Quantum of the Seas" fährt 2015 ab China. Während sie im Winter in New Jersey stationiert ist, geht es ab Juni 2015 von Shanghai aus nach Japan und Korea. Sie wird damit eines von drei Royal-Caribbean-Schiffen in China sein. Ihre Jungfernfahrt wird sie im November dieses Jahres absolvieren.