Verkehr auf Autobahnen bleibt am Sommer-Wochenende dicht

Vor allem Richtung Süddeutschland kann es am Wochenende wieder zu langen Staus kommen.
Vor allem Richtung Süddeutschland kann es am Wochenende wieder zu langen Staus kommen.
Foto: Sebastian Kahnert
Fronleichnam trifft Sommerwetter: Autofahrer müssen am Wochenende (5. bis 7. Juni) erneut mit Staus rechnen vor allem Richtung Süddeutschland.

Stuttgart.. Autofahrer müssen am Wochenende (5. bis 7. Juni) im Süden Deutschlands erneut mit Staus rechnen. Wegen Fronleichnam (4. Juni) und dem angekündigtem Sommerwetter sind die Straßen an diesen Tagen laut ADAC und Auto Club Europa (ACE) gut gefüllt.

Am dichtesten soll der Verkehr am Samstag werden, wenn Urlauber aus Baden-Württemberg und Bayern aus den Pfingstferien zurückkehren. Mit Verkehrsbehinderungen müssen Autofahrer vor allem auf folgenden Autobahnen rechnen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 4 Bad Hersfeld - Erfurt - Chemnitz - Dresden
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Hannover - Hamburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Singen - Stuttgart
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 Lindau - München
A 99 Umfahrung München

Am Sonntag und Montag rechnen die Automobilclubs ebenfalls mit Staus. Ursache ist der G7-Gipfel in Schloss Elmau (Landkreis Garmisch-Partenkirchen). ADAC und ACE raten Autofahrern, den Raum Garmisch an diesen Tagen zu meiden.

Zudem sollten Pkw-Fahrer die Grenzübergänge Grainau/Griesen am Fernpass sowie Mittenwald/Scharnitz am Zirler Berg großräumig umfahren und auf die Autobahnen A 93/A 8 (Rosenheim) oder die A 7 (Füssen) ausweichen. (dpa)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE