Das aktuelle Wetter NRW 9°C
ARD-Markencheck

TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck

22.01.2013 | 18:17 Uhr
Funktionen
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
Der ARD-Markencheck über TUI kratzte gewaltige am Image des Reiseriesen. Jetzt wird der Test von dem Tourismuskonzern scharf kritisiert.Foto: dapd

Berlin.  Im jüngsten ARD-Markencheck kam TUI gar nicht gut weg. Das Fazit der Tester fiel hart aus: schlechte Beratung, Dumpinglöhne und überhöhte Preise. Das Unternehmen fühlt sich falsch dargestellt und kritisiert die Machart der Sendung.

Der ARD-Markencheck über TUI wird von dem Tourismuskonzern scharf kritisiert. „Ich bin ehrlich gesagt ziemlich sauer über das, was ich gestern Abend gesehen habe", sagt Firmensprecher Mario Köpers. „Dass die Berichterstattung derartig tendenziös ausfällt, war im Vorfeld zu keinem Zeitpunkt abzusehen.“

Die Verbraucherreportage hatte gewaltig am Hochglanz-Image des Reiseriesen gekratzt. Die Zimmerqualität in einem RIU-Hotel auf Gran Canaria bewertete Olaf Seidel vom TÜV Rheinland als „unter aller Kanone“. Zum Staub auf dem Kleiderschrank gesellten sich Flecken im Teppich und eine defekte Klimaanlage.

Laut TUI sei dem Markencheck-Team aber bereits während des Tests bekannt gewesen, dass das Hotel älteren Datums sei und eine Komplettrenovierung in Kürze anstehe. Das Image von TUI als Topanbieter der Branche fördert das abgewohnte Zimmer trotzdem nicht.

TUI kritisiert mangelnde Transparenz bei ARD-Test

Markencheck
ARD-Test zeigt schlechte Beratung und Lohndumping bei TUI

TUI ist Europas größter Reiseveranstalter. Er verspricht, Träume zu erfüllen. Der ARD-Markencheck kommt allerdings zu einem ganz anderen Urteil:...

Auch die weiteren Tests der Markencheck-Reporter kritisiert TUI. Dass jeweils nur drei von zehn Reisebüros auf Baustellen in Hotelnähe hinweisen, erklärt das Reiseunternehmen mit einem frühzeitigen Abbruch im Buchungssystem. „Nach unserem Kenntnisstand wurden die Reisebuchungen der Tester nicht bis zum Ende durchgeführt, so dass die Baustellen-Information möglicherweise erst zu einem späteren Zeitpunkt erschienen wäre“, schreibt TUI in einer Pressemitteilung.

Beim Preischeck der Verbraucherreportage prangert TUI mangelnde Transparenz an: „Nach welchen Kriterien die Redaktion die zehn Hotels ausgewählt hat, bleibt ihr Geheimnis.“ Tatsächlich fehlen die Angaben in der Sendung. Bei einer Länge von gerade einmal 45 Minuten ist das aber durchaus verständlich. TUI scheint sich seiner hohen Preise jedoch bewusst zu sein. Dafür bekäme der Urlauber „für sein Geld zum Teil deutlich mehr“ als bei der Konkurrenz, zum Beispiel Nachhaltigkeit sowie Krisen- und Sicherheitsmanagement.

Faire Gehälter, so deckt der Markencheck auf, sind allerdings nicht der Grund für die hohen Preise. Den Vorwürfen von Dumpinglöhnen, die Angestellten in TUI-Hotels in der Türkei gezahlt werden, will das Unternehmen "auf den Grund gehen". Dass Mitarbeiter außerhalb der Urlaubssaison oft ihren Job verlieren, gesteht der Reisekonzern unumwunden ein: „Eine durchgängige Beschäftigung aller Mitarbeiter kann zumeist nicht realisiert werden.“ 

Sebastian Schürmann

Kommentare
24.01.2013
09:31
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von dcberger | #9

Bei uns war ein Hotel in Marmaris überbucht,schon am Flughafen wurden wir informiert und in eine entfernte Clubanlage bei Feythe gebracht. Die Anlage gefiel uns überhaupt nicht, nach diversen Telefonaten wurde eine zufriedenstellende Lösung am Ursprungsort gefunden und im Privattransfer (ca 150 km) zurückgefahren. Das Ersatzhotel war ein 5Sterne Hotel statt des gebuchten 4 Sterne Hotels, kurzum alles Bestens! Ich bin sicher aus langjähriger Erfahrung, jeder andere Reiseveranstalter hätte uns am Ersatzort stehen lassen!
Ja TUI ist teurer, das weiß auch jeder halbwegs informierte, aber die Leistungen sind auch sicht- und fühlbar besser.

23.01.2013
16:53
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von rarod | #8

Meine Frau und ich (60+) Fliegrn schon seit Jahren überwiegend mit "tui". Dass "tui" teurer ist, als vergleichbare Mitbewerber, ist bekannt. Trotzdem: Wir sind noch nie enttäuscht worden, hatten weder Ameinen noch Schimmel etc.in den Zimmern. Aber ich schaue grundsätzlich in "HOTELSCHECK" und bilde mir hieraus eine Meinung. Dass es Ausreißer gibt (bei allen Veranstaltern), will ich nicht abstreiten, obwohl ich bezweifel, dass "tui" direkten Einfluss auf Subuntenehmer türkischer Busfahrer nehmen kann. Grund zur Beschwerde hatten wir noch nie.- Ich habe den Bericht gesehen: Wenn man etwas finden will, findet man auch etwas.

23.01.2013
14:12
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von wonko2 | #7

„Nach unserem Kenntnisstand wurden die Reisebuchungen der Tester nicht bis zum Ende durchgeführt, so dass die Baustellen-Information möglicherweise erst zu einem späteren Zeitpunkt erschienen wäre“, schreibt TUI in einer Pressemitteilung.

Ah ja. Wahrscheinlich nach Abschluss der Buchung.

23.01.2013
13:16
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von tom009 | #6

zool

nun da würde ich aber aufpassen.

denn nicht die öffendlich rechtlichen machen den test sondern dafür angeheuerte agenturen.
und da diese agenturen ja von den auftraggebern leben.........

komisch an solchen sendungen finde ich auch immer das kritik fast immer in den sendungen gesagt wird.
aber wenn was positives erwähnt wird passiert dies so zwischen tür und angel weil ja die 45 min rum sind.
die ör übernehmen ja leider die beiträge dieser agenturen in der regel ungeprüft.

und wer was finden will der findet immer etwas zum meckern.
ob nun hotelzimmer für 5 euro die nacht oder 5000 euro.

1 Antwort
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von zool | #6-1

wenn man mal nach insm und Anne Will googlet, erhält man "nur ein" Beispiel, wie Agenturen für die ARD arbeiten. Leider werden wir dazu nie einen "umfassenden" Bericht bei z.B. Monitor sehen.

23.01.2013
12:55
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von zool | #5

Leider habe ich diesen Bericht selbst nicht gesehen und kann deshalb nicht dazu beitragen. Aber eins ist sicher. Die öffentlich rechtlichen gelten immer noch als seriös und ehrlich. Berichte die dort gezeigt werden müssen einfach stimmen. Dieser Eindruck relativiert sich aber schnell, wenn man mal etwas genauer hinsieht. Und im Kampf um die Rundfunkbeiträge werden dann auch schonmal Zugeständnisse an die Regierung gemacht. Es geht schliesslich um viele Mrd. €uro jährlich. Und die Intendanten möchten auch weiterhin Millionen verdienen, schliesslich sind sie ja die "wahren" Fernsehmacher. Früher habe ich auch viele Sachen nie in den Zweifel gezogen. Heute sehe ich das anders. Eine öffentliche Wahlkampfplattform mit Politikern im Aufsichtsrat. (nicht ehrenamtlich) Regierungsfernsehen ???

1 Antwort
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von tom009 | #5-1

wenn sie fernsehn gucken dann wahrscheinlich nur das ach so tolle werbefernsehn der privaten.

oder wie soll ich ihren kommentar deuten.

die privaten-das ist kein fernsehnprogramm das ist praktisch dauerwerbung.

nur leider müssen wir ja alle diesen mist an den kassen der geschäfte mitbezahlen.

23.01.2013
12:29
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von liricherjung | #4

Man muss auch mal das Konzept dieser Serie hinterfragen: Da wird versucht, in 45 Minuten eine Marke/Konzern komplett zu beurteilen, ich erinnere mich da an die Folgen von Coca-Cola oder DM, da verglich man gegen Pepsi und Rossmann etc., in dem auf der Straße irgendwelche dahergelaufenen befragt wurde, ob jetzt A oder B besser schmeckt, danach gab es einen Punkt für Pepsi (oder andersrum)...

Oberflächlicher geht es nicht, alles kurz angerissen, bei der Fairness und den Arbeitsbedingungen hat meistens jeder eine Leiche im Keller.

Wie #1 schon schrieb, je nach Ergebnis wird sich Stolz in die Brust geworfen, diesen super Check bestanden zu haben, oder dieser Sch... Check wird in Bausch und Bogen verdammt.

22.01.2013
22:12
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von xxyz | #3

Ich habe den Bericht gesehen und fand ihn hilfreich und objektiv.

22.01.2013
21:39
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von Colaherbert | #2

Aha, der Firmensprecher ist sauer über die "tendenziöse" Berichterstattung. Es handelte sich aber um eine sachliche und den Tatsachen entsprechende Berichterstattung. Sauer kann er eigentlich nur über den "eigenen schlechten Betrieb" und nicht funktionierendes Qualitätsmanagement sein. TUI redet sich den eigene Qualität wohl "schön" Einzig die Tatsache, dass nicht alle Mitarbeiter durchgängig beschäftigt werden, ist allein aus betriebswirtschaftlichen Gründen völlig nachvollziehbar. Es handelt sich doch i.d.R. um Saisonarbeit.

22.01.2013
20:12
TUI wehrt sich gegen Vorwürfe im ARD-Markencheck
von nussknacker | #1

Es ist wie mit allen Tests:
ist er positiv, wird mit dem Titel geworben,
ist er negativ, wir geklagt und es sind alles nur Einzelfälle.

Jeder Gast kann sich sein Urteil über TUI auch so bilden und dieses ist so wie der test!

Spezial
Finnlines
Anzeige
Reise
Die Reederei Finnlines ist aktuell der einzige Anbieter von direkten Fährverbindungen von Deutschland nach Finnland.  Das Anbord-Konzept bei Finnlines...
Entspannt läuft es einfach besser
Anzeige
Reise
Piste oder Palmenstrand, Kurztrip oder Daueraufenthalt: Immer mehr Deutsche packen jetzt kurz vor Weihnachten oder direkt zu Beginn des neuen Jahres...
Fotos und Videos
Voting November-Motiv 2015
Bildgalerie
Fotostrecke
Eine faszinierende Reise um die Welt
Bildgalerie
Fotostrecke
Superlative im Advent
Bildgalerie
Fotostrecke
Leserkalender-Einsendungen Oktober
Bildgalerie
Reisebilder