Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Fest

Tomatenschlacht taucht spanische Stadt Buñol in rote Soße

30.08.2012 | 08:45 Uhr
Funktionen
Tomatenschlacht taucht spanische Stadt Buñol in rote Soße
Viele Teilnehmer hatten sich die Hemden ausgezogen und die Augen zum Schutz vor dem brennenden Saft hinter Schwimmbrillen versteckt.Foto: afp

Buñol.  Bei der "Tomatina 2012" in der ostspanischen Stadt Buñol haben sich rund 40.000 Menschen teilgenommen. Die bewarfen sich mit zerquetschten Tomaten. Diese alljährliche Tomatenschlacht lockt Touristen aus verschiedenen Ländern und bringt der örtlichen Wirtschaft Einnahmen.

Zehntausende Spanier und Touristen aus aller Welt haben das ostspanische Buñol bei Valencia wieder einmal in ein Meer aus Tomatensoße verwandelt. Bei der alljährlichen Tomatenschlacht bewarfen sich am Mittwoch mehr als 40.000 Menschen auf der zentralen Plaza Mayor gegenseitig mit den roten Früchten.

Viele Teilnehmer hatten sich die Hemden ausgezogen und die Augen zum Schutz vor dem brennenden Saft hinter Schwimmbrillen versteckt. Rund um den überfüllten Platz belagerten Zuschauer die Balkone, einige beteiligten sich von oben an der "Tomatina ". Wegen der vielen Teilnehmer hatten es die fünf mit Tomaten bepackten Lastwagen zunächst schwer, durch die Menge zu kommen.

Doch kaum hatten sie ihre Fracht abgeladen, flossen Unmengen an Tomatensoße über den Platz und die umliegenden Straßen. "Ich kann nicht schnell genug werfen", sagte der Teilnehmer Angel, während er eine zerquetschte Tomate warf. "Es ist Wahnsinn. Das ist mein drittes Jahr." Die Tomatenwerfer sind angehalten, ihre Munition vor dem Wurf zu zerquetschen, um Schmerzen zu vermeiden.

Tomatina als Touristenattraktion

Wie in jedem Jahr war die "Tomatina" für zahlreiche Teilnehmer Anlass, ausgiebig Alkohol zu trinken. Viele schmückten sich mit Accessoires; ein japanischer Tourist trug einen tomatenförmigen Helm, sein Freund einen mit Tomaten dekorierten Schal. Die Tomatenschlacht von Buñol gibt es seit 1945 - der Legende nach geht die Veranstaltung auf einen handgreiflichen Streit um Lebensmittel zwischen Kindern zurück.

Inzwischen lockt die "Tomatina" Touristen aus Ländern wie Südkorea, Australien oder Indien in die 10.000-Einwohner-Stadt. Diese rechnet nach eigenen Angaben mit zusätzlichen Einnahmen für die örtliche Wirtschaft in Höhe von 300.000 Euro. (afp)

Kommentare
30.08.2012
10:01
Tomatenschlacht taucht spanische Stadt Buñol in rote Soße
von Kodiak | #3

Und ich schrieb es bereits in einem anderen Artikel: Es verhungern ca. 50.000 Menschen täglich auf diesem Planeten. Viel Spaß noch...

30.08.2012
09:15
Tomatenschlacht taucht spanische Stadt Buñol in rote Soße
von holmark | #2

So schlecht scheint es den Spaniern ja nicht zu gehen...

30.08.2012
09:09
Tomatenschlacht taucht spanische Stadt Buñol in rote Soße
von NaNaNaBatman | #1

Ha! Und mir wollte man beibringen "mit Essen spielt man nicht".

Spezial
Entspannt läuft es einfach besser
Anzeige
Reise
Piste oder Palmenstrand, Kurztrip oder Daueraufenthalt: Immer mehr Deutsche packen jetzt kurz vor Weihnachten oder direkt zu Beginn des neuen Jahres...
Finnlines
Anzeige
Reise
Die Reederei Finnlines ist aktuell der einzige Anbieter von direkten Fährverbindungen von Deutschland nach Finnland.  Das Anbord-Konzept bei Finnlines...
Fotos und Videos
Eine faszinierende Reise um die Welt
Bildgalerie
Fotostrecke
Superlative im Advent
Bildgalerie
Fotostrecke
Leserkalender-Einsendungen Oktober
Bildgalerie
Reisebilder
Texanischer Sand für Meisterwerke
Bildgalerie
Tourismus