So gut ist der Online-Service von Reisebüros in der Region

Wir haben getestet, wie gut eine Online-Anfrage bei fünf verschiedenen Reisebüros funktioniert.
Wir haben getestet, wie gut eine Online-Anfrage bei fünf verschiedenen Reisebüros funktioniert.
Foto: Fotolia
Was wir bereits wissen
Wer einen Urlaub buchen möchte, kann bei vielen Reisebüros eine Online-Anfrage stellen. Wir haben getestet, wie gut das Angebot funktioniert.

Essen.. Wir wollten in Erfahrung bringen: Wie gut funktioniert eine Online-Anfrage bei Reisebüros? Wie schnell kommen welche Angebote? Geht man auf besondere Wünsche ein oder werden Kunden zu höherwertigen Angeboten gedrängt?

Wir wählten fünf Reisebüros in Düsseldorf, Essen, Duisburg, Dortmund und Witten aus. Unser Test bestand in einem Gesuch mit kniffligen Aspekten. Wir schrieben mit einem echten Namen, gaben uns aber nicht als Journalisten zu erkennen: „Ich möchte Ende August zwei Wochen nach Italien, am liebsten in die Gegend der ‚Cinque Terre‘. Ich suche eine Einzelzimmer-Unterkunft für zwei Wochen in Strandnähe, in ruhiger Lage, idealerweise mit Halbpension. Welche Angebote (Flug und Hotel) können Sie mir machen?“ Unsere Anfragen versendeten wir über die Online-Formulare auf den Internetseiten der Reisebüros zwischen 17 und 17.15 Uhr.

Tui Reisecenter Duisburg: Schnelle Rückmeldung

Am schnellsten reagierte das Tui Reisecenter Duisburg an der Mülheimer Straße. Nach nicht mal einer halben Stunde kamen per Mail bereits zwei Angebote für eine Unterkunft. Die Mitarbeiterin sendete eine zweite Mail hinterher und entschuldigte sich für die „leider nicht so üppige Ausbeute über unsere zu buchenden Veranstalter“. Außerdem kam die für ein Flugangebot wichtige Frage nach dem Abflughafen (den wir bewusst nicht angegeben hatten) sowie der Hinweis: „Pauschalen incl. Transfer kann ich Ihnen nicht anbieten“. Wir schickten unseren Wunsch-Flughafen hinterher: Düsseldorf. Nach zwei Tagen kam – ohne Flugangebot – die Nachfrage: „Hat Ihnen mein Angebot gefallen?“

!
Fazit: Eine rasche Rückmeldung ist wichtig, doch ein bisschen mehr Service könnte Kunden gefallen.

DER Deutsche Reisebüro Witten: Viele Rückfragen

Das DER Deutsche Reisebüro Witten (im Kaufhof Bahnhofstraße) meldete sich zunächst mit einer Autoreply-Nachricht, die uns den Maileingang bestätigte. Knapp 50 Minuten später hatte eine Mitarbeiterin sechs wichtige Detail-Rückfragen: zum genauen Reisezeitraum, zu Abflughäfen, zur gewünschten Hotelkategorie, zu maximalen Preisvorstellungen, ob ein Transfer oder ein Mietwagen gewünscht sei. Unsere Antworten: ab Donnerstag, 20. August, bis maximal 10. September; ab Düsseldorf. Unterkunft: nicht zu „rustikal“, aber auch kein Fünf-Sterne-Luxus. Flug und Hotel zusammen für die zwei Wochen nicht mehr als 1700 Euro – Transferangebot? Gerne!

Tags darauf wurden wir zunächst überrascht: Ein Kollege der so strukturierten Mitarbeiterin („hat frei“) stiftete Verwirrung mit seiner Feststellung, die Region Cinque Terre sei „ja eher im Landesinnern“ (es ist in Wirklichkeit ein zwölf Kilometer langer Küstenstreifen an der Riviera). Zwei Tage später war die Kollegin wieder im Dienst und löste den Knoten zur vollen Zufriedenheit auf: Mit einem attraktiven Flugangebot (Lufthansa von Düsseldorf über München nach Genua für 282 Euro) sowie vier Hotelofferten von DER, aber auch von Olimar und FTI Touristik. Letztere in Monterosso al Mare (1092 Euro, Einzelzimmer mit Frühstück).

!
Fazit: Guter Service und die Erkenntnis, dass es manchmal besser ist, etwas liegen zu lassen.

First Reisebüro Essen: Fachkundige Angebote

Das First Reisebüro Essen (Rüttenscheider Straße) sendete keine Autoreply-Nachricht, meldete sich am folgenden Tag mit acht detaillierten Angeboten! Keines der Hotels lag direkt in Cinque Terre (was bei nur fünf Dörfern an einer steil abfallenden Küste eine schwierige Suchaufgabe ist), aber in umliegenden Strandbädern wie Forte dei Marmi oder Sestri Levante. Völlig okay. Die Preise variierten zwischen 804 und 1442 Euro, zum Teil nur mit Frühstück. Dennoch: Eine flexible und umfassende Auswahl.

Neben den Hotelangeboten der Veranstalter Tui und Thomas Cook kamen zwei Flugangebote von Düsseldorf nach Florenz sowie von Köln-Bonn nach Pisa. Obendrein ein attraktives Pauschalangebot von DER-Tour, mit Germanwings-Flug ab Köln-Bonn für 1409 Euro in einem Vier-Sterne-Hotel mit Halbpension in Viareggio. Ein Transfer sei „bei den Italienangeboten in der Regel nicht inbegriffen“ hieß es, aber die Mitarbeiterin erwähnte das gut ausgebaute Zug- und Busnetz rund um die Ferienorte. Wir bedankten uns für die Angebote und fragten nach, ob nicht doch ein Hotel-Transfer vermittelt werden könnte. Auch hierauf wurde nach zwei Stunden schnell reagiert und angeboten, einen Transfer über urlaubstransfers.de anzufragen.

!
Fazit: Guter Service.

STA Travel Shop Düsseldorf: Knappe Absage

Nach dem Autoreply meldete sich der STA Travel Shop Düsseldorf (Mittelstraße) nach 24 Stunden – in Form einer knappen Absage vom „Senior Branch Leader“ aus Köln: „Leider ist das zu speziell für uns, da haben wir keine Angebote.“ Hingewiesen wurde – richtigerweise – auf den Umstand, dass sich für einen Badeaufenthalt direkt in Cinque Terre nur der Ort Monterosso eigne. Man solle direkt bei den Hotels anfragen, über ein Reisebüro sei „dies leider nicht möglich“. Außerdem könne man sich auch ans Fremdenverkehrsamt wenden.

Bei STA Travel gehen die Anfragen dem Anschein nach nicht direkt an die Büros, sondern werden zentral gesammelt.

!
Fazit: Deswegen war hier der Online-Kunde nicht König.

Thomas Cook Reisebüro Dortmund: Technische Tücken

Nicht testen konnten wir das Thomas Cook Reisebüro Dortmund am Flughafen. Das Online-Kontaktformular war offenbar mit einer nicht gültigen Mail-Adresse verlinkt. Die Anfrage kam mit dem Hinweis „nicht zustellbar“ zurück.

!
Fazit: Technik kann ihre Tücken haben!