Skiunfall - Wer zahlt den Helikopter-Abtransport?

Private Unfallversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten für einen Helikopter-Abtransport bei einem Skiunfall.
Private Unfallversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten für einen Helikopter-Abtransport bei einem Skiunfall.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Was wir bereits wissen
Bei einem Skiunfall kann der Abtransport mit einem Helikopter Leben retten. Die Kosten für einen solchen Einsatz trägt die private Unfallversicherung.

Henstedt-Ulzburg.. Der schnelle Abtransport mit einem Helikopter kann nach einem Skiunfall Leben retten. Die Kosten dafür trägt eine private Unfallversicherung. "Eine solche Versicherung sollte man für das Skifahren ohnehin haben", sagt Bianca Boss vom Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg. Die Bergungskosten bei einem Sturz sind dann mitversichert.

Für alle Arten von Unfällen

Zwar sei die Schadenshöhe für die Bergung begrenzt, ein Krankenhaustransport per Helikopter in den Alpen sei aber meist abgedeckt. Am besten schauen sich Versicherte die Konditionen der jeweiligen Police genau an.

Auch Ski- und Alpenvereine bieten im Rahmen einer Mitgliedschaft Versicherungen an, die den Abtransport per Hubschrauber absichern. Doch eine private Unfallversicherung sei für diesen Zweck ebenso geeignet, sagt Boss.

Die Police gibt es bei 200.000 Grundsumme ab ungefähr 150 Euro pro Jahr. Sie gelte weltweit rund um die Uhr für alle Arten von Unfällen und ist nicht auf den Wintersport begrenzt. (dpa)