Reise-Veranstalter setzen wieder stärker auf Südafrika

Spazieren am Strand, im Hintergrund der Tafelberg: So lässt es sich in Südafrika urlauben.
Spazieren am Strand, im Hintergrund der Tafelberg: So lässt es sich in Südafrika urlauben.
Foto: dein-suedafrika.de
Was wir bereits wissen
Obwohl Südafrika nicht vom Ebola-Ausbruch betroffen war, kamen zuletzt deutlich weniger Touristen. Laut Reiseveranstaltern soll sich das nun ändern.

Berlin.. Wegen des Ebola-Ausbruchs in Westafrika sind zuletzt auch weniger Touristen nach Südafrika gereist - obwohl das Land mehrere Tausend Kilometer entfernt liegt. Doch die deutschen Reiseveranstalter erweitern ihr Angebot zur Saison 2015/16 wieder.

Bei Tui lege der Katalogumfang zum ersten Mal seit Jahren wieder zu, berichtet das Fachmagazin "fvw" online. Auch Dertour will demnach sein Programm ausbauen. Und FTI spricht von steigenden Buchungszahlen. Aktuelle Gästezahlen, die einen nachhaltigen Aufwärtstrend belegen, gibt es von South African Tourism noch nicht.

Urlauber müssen in der kommenden Saison laut dem "fvw"-Bericht mit höheren Preisen rechnen. Kaum ein Veranstalter komme wohl darum herum. Das liege vor allem an der hohen Inflationsrate in Südafrika, die von den örtlichen Tourismusanbietern an die deutschen Veranstalter weitergegeben wird. (dpa)