Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Reise

Polnischer Badeort Leba verschenkt feinsten Ostsee-Sand

17.08.2012 | 14:17 Uhr
Foto: /dapd

Einen Anhänger voll feinstem Ostsee-Sand können Urlauber aus dem polnischen Leba mitnehmen. Der Badeort im Nordosten Polens verschenkt seinen Sand im großen Stil, denn er hat reichlich davon. Starke Winde und Wellen bringen regelmäßig Nachschub für seinen Strand. Außerdem droht der Zugang zum Hafen zu versanden.

Leba (dapd). Einen Anhänger voll feinstem Ostsee-Sand können Urlauber aus dem polnischen Leba mitnehmen. Der Badeort im Nordosten Polens verschenkt seinen Sand im großen Stil, denn er hat reichlich davon. Starke Winde und Wellen bringen regelmäßig Nachschub für seinen Strand. Außerdem droht der Zugang zum Hafen zu versanden.

Anders als in anderen Ferienorten, dürfen sich Privatpersonen aus Leba nicht nur kleine Fläschchen Sand als Souvenir mitnehmen. Wer möchte, darf einen Anhänger mitbringen und ihn kostenlos mit dem feinen, hellen Ostsee-Sand füllen. Zu Hause kann man sich damit einen privaten Strand anlegen und in Urlaubserinnerungen schwelgen.

Selbst wenn das Angebot reichlich genutzt werden sollte, braucht Leba keinen Mangel an Sand zu befürchten. In der Nähe der Stadt türmen sich fast 50 Meter hohe Wanderdünen auf. Sie gehören zu den größten Attraktionen an der pommerschen Ostseeküste und stehen unter Naturschutz.

Informationen in polnischer Sprache gibt es im Internet unter der Adresse leba.pl.

Deutschsprachige Auskünfte erteilt das Polnische Fremdenverkehrsamt, Kurfürstendamm 71, 10709 Berlin, Tel. 030/2100920, E-Mail: info.de@polen.travel, Internet: polen.travel

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

 
Fotos und Videos
Neue Spots auf Zollverein
Video
Zeche Zollverein
Istanbul hip und historisch
Bildgalerie
Fotostrecke
Soldatenfriedhöfe in Nordfrankreich
Bildgalerie
Fotostrecke
Wallfahrt nach El Rocío
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Warum man mit der Bahn-App kein Fahrradticket kaufen kann
Bahn
Das Ärgernis der Woche: Bei der Online-Buchung für ein Fahrradticket hat unser Leser schlechte Erfahrungen gemacht. Das Geld wurde nicht abgebucht, der ganze Vorgang sei eigentlich gar nicht möglich. Doch der Nutzer wird bei der Buchung verwirrt. Nun will die Deutsche Bahn ihre App überarbeiten.
Kreuzfahrtschiff "Quantum of the Seas" fährt von China aus
Kreuzfahrten
Die "Quantum of the Seas" fährt 2015 ab China. Während sie im Winter in New Jersey stationiert ist, geht es ab Juni 2015 von Shanghai aus nach Japan und Korea. Sie wird damit eines von drei Royal-Caribbean-Schiffen in China sein. Ihre Jungfernfahrt wird sie im November dieses Jahres absolvieren.
Dichter Reiseverkehr am letzten April-Wochenende
Verkehr
Wer an dem kommenden Wochenende vom 25. bis zum 27. April die Rückreise aus den Osterferien antreten möchte, muss laut dem ADAC mit stockendem Verkehr und Staus auf deutschen Straßen rechnen. Dazu beginnen zeitgleich die Frühlingsferien in Hamburg und den Niederlanden.
Alpenpässe ab Mai wieder für Autoverkehr freigegeben
Passstraßen
Ab Mai werden wieder einige Alpenpässe für den Autoverkehr freigegeben. Laut ADAC sind bisher nur wenige Passstraßen befahrbar. In der Schweiz ist der Oberalppass kurz vor Ostern geöffnet worden. In Österreich soll zum 1. Mai das Tiroler Hahntennjoch öffnen. Weitere Pässe werden Mitte Mai geöffnet.
Mont-Blanc-Tunnel wegen möglichem Erdrutsch gesperrt
Zivilschutz
Nach einem Erdrutsch im Aosta-Tal wurde am Dienstag der Mont-Blanc-Tunnel vorübergehend gesperrt. Nach dem Abgang einer Lawine wird ein weiterer mächtiger Erdrutsch befürchtet. Der Katastrophenschutz will mit dem Bau einer Mauer das Schlimmste verhindern.