Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Reise

Polnischer Badeort Leba verschenkt feinsten Ostsee-Sand

17.08.2012 | 14:17 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd

Einen Anhänger voll feinstem Ostsee-Sand können Urlauber aus dem polnischen Leba mitnehmen. Der Badeort im Nordosten Polens verschenkt seinen Sand im großen Stil, denn er hat reichlich davon. Starke Winde und Wellen bringen regelmäßig Nachschub für seinen Strand. Außerdem droht der Zugang zum Hafen zu versanden.

Leba (dapd). Einen Anhänger voll feinstem Ostsee-Sand können Urlauber aus dem polnischen Leba mitnehmen. Der Badeort im Nordosten Polens verschenkt seinen Sand im großen Stil, denn er hat reichlich davon. Starke Winde und Wellen bringen regelmäßig Nachschub für seinen Strand. Außerdem droht der Zugang zum Hafen zu versanden.

Anders als in anderen Ferienorten, dürfen sich Privatpersonen aus Leba nicht nur kleine Fläschchen Sand als Souvenir mitnehmen. Wer möchte, darf einen Anhänger mitbringen und ihn kostenlos mit dem feinen, hellen Ostsee-Sand füllen. Zu Hause kann man sich damit einen privaten Strand anlegen und in Urlaubserinnerungen schwelgen.

Selbst wenn das Angebot reichlich genutzt werden sollte, braucht Leba keinen Mangel an Sand zu befürchten. In der Nähe der Stadt türmen sich fast 50 Meter hohe Wanderdünen auf. Sie gehören zu den größten Attraktionen an der pommerschen Ostseeküste und stehen unter Naturschutz.

Informationen in polnischer Sprache gibt es im Internet unter der Adresse leba.pl.

Deutschsprachige Auskünfte erteilt das Polnische Fremdenverkehrsamt, Kurfürstendamm 71, 10709 Berlin, Tel. 030/2100920, E-Mail: info.de@polen.travel, Internet: polen.travel

dapd

dapd

Kommentare
Spezial
Entspannt läuft es einfach besser
Anzeige
Reise
Piste oder Palmenstrand, Kurztrip oder Daueraufenthalt: Immer mehr Deutsche packen jetzt kurz vor Weihnachten oder direkt zu Beginn des neuen Jahres...
Finnlines
Anzeige
Reise
Die Reederei Finnlines ist aktuell der einzige Anbieter von direkten Fährverbindungen von Deutschland nach Finnland.  Das Anbord-Konzept bei Finnlines...
Aus dem Ressort
Das Reise-Jahr 2014 im Überblick – Teil 1
Jahresrückblick
Ebola-Ausbruch, Notstand in Thailand - 2014 brannte die Welt an vielen Touristenorten. Aber auch amüsante Geschichten schafften es in die Nachrichten.
Öffnet sich Kuba für US-amerikanische Touristen?
Karibik
Die politische Annäherung zwischen Kuba und den USA könnte sich bald auf den Tourismus auswirken - eine Spezialistin der Tui nimmt hierzu Stellung.
Der Krippenbauer - Größte Krippe der Welt in Enzklösterle
Handwerk
Während der Weihnachtszeit sind Holzkrippen immer sehr beliebt. Die größte Weihnachtskrippe der Welt steht in der Schnitzerstube von Theo Gütermann.
Schwacher Rubel lässt Preise für Russlandreisen purzeln
Wertverfall
Der Wertverfall beim Rubel könnte sich schon bald positiv auf die Preise für Russlandreisen auswirken. Auch die Lebenshaltungskosten vor Ort sinken.
Vom "Frieden auf Erden" ist in Bethlehem wenig zu sehen
Israel
In Bethlehem, wo einst die Engel ihr "Frieden auf Erden" sangen, trennt heute Stacheldraht Israelis und Palästinenser. Viele Menschen haben Angst.
Fotos und Videos
Eine faszinierende Reise um die Welt
Bildgalerie
Fotostrecke
Superlative im Advent
Bildgalerie
Fotostrecke
Leserkalender-Einsendungen Oktober
Bildgalerie
Reisebilder
Texanischer Sand für Meisterwerke
Bildgalerie
Tourismus