Pariser Polizei warnt vor jugendlichen Betrügerbanden

Besonders vor Sehenswürdigkeiten wie dem Pariser Eifelturm halten sich Betrügerbanden gerne auf, um Spenden zu sammeln oder Touristen zu bestehlen.
Besonders vor Sehenswürdigkeiten wie dem Pariser Eifelturm halten sich Betrügerbanden gerne auf, um Spenden zu sammeln oder Touristen zu bestehlen.
Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Die Polizei in Paris warnt insbesondere Touristen vor jugendlichen Betrügerbanden, die an belebten Plätzen Spenden sammeln. Meistens geben sich die Jungen und Mädchen als blind oder taub aus und versuchen so, Urlauber zu bestehlen. Touristen sollten daher vermehrt auf ihre Wertsachen achten.

Paris.. Die Pariser Polizei warnt Touristen vor jugendlichen Betrügerbanden, die an belebten Plätzen Spenden sammeln. Urlauber ignorieren die Jungen und Mädchen am besten, die sich oft als blind oder taub ausgeben.

Sie sollten die Spendensammler, die auch Touristen bestehlen, nicht zu nah an sich heranlassen und auf ihre Taschen und Wertsachen aufpassen, raten die Beamten. Hand- oder Umhängetaschen seien sicherer als Rucksäcke.

Spenden behalten die Sammler selbst

Geldbeutel gehörten nicht in die Gesäßtasche. Urlauber sollten nicht alle Wertsachen in derselben Tasche tragen, sondern auf verschiedene Stellen am Körper verteilen.

Die Banden halten sich nach Angaben der Polizei oft vor Sehenswürdigkeiten auf. Sie sammeln Unterschriften und Geld und geben sich als Mitglieder gemeinnütziger Vereine aus, die taubstumme oder blinde Menschen unterstützen. Die Vereine gibt es zwar meist tatsächlich, die Spenden behalten die Sammler aber selbst. (dpa)