Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fitness

Ostsee-Kreuzfahrer können bald Gesundheitschecks an Bord machen

29.06.2011 | 11:00 Uhr
Funktionen
Ostsee-Kreuzfahrer können bald Gesundheitschecks an Bord machen
Auf Kreuzfahrtschiffen in der Ostsee sollen sich Passagiere aus Übersee bald einem Gesundheitscheck unterziehen können - so sie wollen. Foto: imago

Rostock-Warnemünde.   Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein wollen spezielle Gesundheitspakete für Kreuzfahrtpassagiere aus Übersee anbieten. Große Reedereien haben bereits ihr Interesse an dem modellhaften Programm signalisiert.

Kreuzfahrtpassagiere aus Übersee könnten ihren Seeurlaub auf der Ostsee künftig auch für einen Gesundheitscheck in Norddeutschland nutzen. Die beiden Länder Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein wollen spezielle Pakete vor allem für amerikanische Touristen schnüren, wie der Vorsitzende des Kuratoriums Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern, Horst Klinkmann, am Dienstag am Rande der Gesundheitsbranchenkonferenz in Rostock-Warnemünde sagte. Große Kreuzfahrtreedereien hätten bereits Interesse bekundet.

Mit diesem Projekt will sich Norddeutschland innerhalb der EU-Modellregion Gesundheit im Ostseeraum bewerben. Für einen Zeitraum von zehn Jahren stehen dafür Fördergelder in Höhe von 1,2 Milliarden Euro zur Verfügung. Mecklenburg-Vorpommern koordiniert gemeinsam mit Litauen das sogenannte Flaggschiff-Projekt, an dem alle Ostseeanrainerstaaten beteiligt sind.

Gesundheitsangebote an Bord und an Land

Denkbar wären sowohl Gesundheitsangebote an Land, für die Passagiere vom Schiff absteigen, sagte Klinkmann. Das könnten Rehaprogramme oder kleinere medizinische Eingriffe sein. Aber auch Gesundheitsangebote direkt auf den Schiffen könnten künftig gemeinsam mit Ärzten aus dem Norden etabliert werden. "Die Krankenstationen sind technisch perfekt ausgestattet, genutzt werden sie aber kaum während der Reisen", sagte Klinkmann.

Auch die Kreuzfahrtbranche müsse sich stärker dem Gesundheitstourismus öffnen. Allein durch den demografischen Wandel würden Passagiere werden älter, aber auch gesundheitsbewusster, sagte Klinkmann. Die Reedereien hätten bereits Zustimmung signalisiert, da auch ihre Kreuzfahrten durch Gesundheitsangebote aufgewertet werden.

Treffen von Projektpartnern

Parallel zur Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft findet noch bis Mittwoch in Rostock-Warnemünde ein Treffen der Projektpartner der EU-Modellregion Gesundheit statt. Es werden die ersten Vorschläge aus den Ostseeanrainerstaaten erwartet, die sich für eine Förderung aus dem Topf von 1,2 Milliarden Euro bewerben. (dapd)

Kommentare
Spezial
Finnlines
Anzeige
Reise
Die Reederei Finnlines ist aktuell der einzige Anbieter von direkten Fährverbindungen von Deutschland nach Finnland.  Das Anbord-Konzept bei Finnlines...
Entspannt läuft es einfach besser
Anzeige
Reise
Piste oder Palmenstrand, Kurztrip oder Daueraufenthalt: Immer mehr Deutsche packen jetzt kurz vor Weihnachten oder direkt zu Beginn des neuen Jahres...
Fotos und Videos
Voting November-Motiv 2015
Bildgalerie
Fotostrecke
Eine faszinierende Reise um die Welt
Bildgalerie
Fotostrecke
Superlative im Advent
Bildgalerie
Fotostrecke
Leserkalender-Einsendungen Oktober
Bildgalerie
Reisebilder