NRW-Tourismus lässt Welterbestätten per Mausklick erforschen

Die Zeche Zollverein und vier weitere Weltkulturerbestätten in NRW sind jetzt als 360-Grad-Panoramen virtuell zu erkunden.
Die Zeche Zollverein und vier weitere Weltkulturerbestätten in NRW sind jetzt als 360-Grad-Panoramen virtuell zu erkunden.
Foto: Kerstin Kokoska/Archiv
Was wir bereits wissen
Sehenswürdigkeiten besuchen ohne hinzufahren: Auf der Internetseite des NRW Tourismus ist das jetzt möglich - mit 360-Grad-Panoramafotos.

Essen.. Selber Fotos zu machen, kann man sich ab sofort bei manchen Sehenswürdigkeiten in NRW sparen. In dieser Qualität bekommt man es ja doch selbst meist nicht: In 360-Grad-Panoramen kann man jetzt die Unesco-Welterbestätten in NRW virtuell begehen. Nötig ist ein Internetanschluss und eine ziemlich gute Datenleitung.

Die Bilder des Aachener Doms, des Kölner Doms, der Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl, der Zeche Zollverein in Essen und Schloss Corvey in Höxter sind nun online unter www.dein-nrw.de/welterbe-panoramen, in Kürze auch unter www.nrw.de zu sehen.

Nutzer können die Sehenswürdigkeiten also ab sofort mit stationären Computern oder mobilen Endgeräten digital erforschen. Hochauflösende Bilder mit bis zu sieben Gigapixeln sorgen dafür, dass Besucher Details per Zoom in Augenschein nehmen können.

In der Essener Zeche Zollverein beispielsweise von fünf verschiedenen Standpunkten aus, etwa das Treppenhaus des Ruhr-Museums oder einen der Säle im Red Dot-Designmuseum.

Entstanden sind die Fotografien auf Initiative des Vereins Tourismus NRW und der Staatskanzlei NRW. (dpa)