Nichts geht mehr: Volle Autobahnen am Wochenende

Die Automobilclubs erwarten am Wochenende (10. bis 12. Juli) dichten Verkehr auf den Autobahnen. Mit Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen starten drei weitere Bundesländer in die Sommerferien.

München.. Der Ferienbeginn kann nach Angaben des Auto Club Europa(ACE) insbesondere in Ostdeutschland zu Staus und Verkehrsbehinderungen führen. Auch im restlichen Bundesgebiet müssen sich Autofahrer laut ADAC auf Verkehrsstörungen einstellen, weil Urlauber aus den Niederlanden und Skandinavien unterwegs sind.

Autofahrern wird empfohlen, ihre Fahrt nicht am Freitagnachmittag ab 14.00 Uhr oder am Samstag ab 10.00 Uhr bis in den späten Nachmittag anzutreten. Grundsätzlich hält der ACE den Sonntag für den besseren Reisetag. Neben den Ballungszentren rund um Dresden, Leipzig/Halle, Erfurt und Magdeburg müssen Autofahrer auf folgenden Strecken mit erheblichen Verzögerungen rechnen:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg
A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner Ring
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München