Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Reise

Museum für Moderne Kunst in Oslo an neuem Ort eröffnet

08.10.2012 | 12:52 Uhr
Foto: /dapd

Das Astrup Fearnley Museum für Moderne Kunst ist umgezogen und präsentiert sich jetzt in einem architektonisch beeindruckenden Neubau in Oslos Hafenviertel. Das vom Schweizer Architekten Renzo Piano entworfene Gebäude in Form eines großen Glassegels liegt direkt am Fjord im neuen Viertel Tjuvholmen und bietet jetzt noch mehr Platz für Dauer- und Sonderausstellungen.

Oslo (dapd). Das Astrup Fearnley Museum für Moderne Kunst ist umgezogen und präsentiert sich jetzt in einem architektonisch beeindruckenden Neubau in Oslos Hafenviertel. Das vom Schweizer Architekten Renzo Piano entworfene Gebäude in Form eines großen Glassegels liegt direkt am Fjord im neuen Viertel Tjuvholmen und bietet jetzt noch mehr Platz für Dauer- und Sonderausstellungen.

In der aktuellen Ausstellung "To Be With Art Is All We Ask" stehen traditionsgemäß Arbeiten internationaler Künstler der Gegenwart wie die des Briten Damien Hirst, des Deutschen Anselm Kiefer oder der Chinesin Cao Fei im Mittelpunkt. Aber nicht nur im Inneren des Museums lässt sich Kunst entdecken. Das Gebäude selbst sowie der danebenliegende Skulpturengarten mit Ufertreppen und dazugehörigem Badestrand beeindrucken Gäste ebenfalls.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter afmuseet.no und visitoslo.com.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

 
Fotos und Videos
Beeindruckende Naturaufnahmen
Bildgalerie
Natur
Österreich von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Aus dem Ressort
OV-Chipkaart für Kunden des niederländischen Nahverkehrs
ÖPNV
Es warten neue Fahrkarten auf Personen, die den öffentlichen Nahverkehr in den Niederlanden in Anspruch nehmen. Die sogenannte OV-Chipkaart ist demnach eine Karte für Bus, Straßenbahn, Bahn als auch U-Bahn. Kunden bezahlen einmalig 7,50 Euro, von denen 5 Euro bei Rückgabe erstattet werden.
Berliner Tourismusverband gibt Benimm-Tipps für Touristen
Tourismus
Tangotanzen im Bikini ist erlaubt. Aber bitte nach 22 Uhr leise sein. Und wer noch Hütchenspieler entdeckt: Vorsicht! Der Berliner Tourismusverband gibt Tipps für Besucher. Anwohner und Party-Touristen sollen sich so besser vertragen und ein Protest wie auf Mallorca verhindert werden.
Online-Portal soll auf Naturschätze in NRW aufmerksam machen
Natururlaub
Die Tourismus-Wirtschaft sieht für NRW noch Potenzial für Natur-Urlaub. Rund 40 Millionen Bürger bekunden bundesweit ihr Interesse an einem Naturlaub. Zudem werden auf einem neuen Online-Portal 33 Natur-Höhepunkte vorgestellt, die auf die Naturschätze des Landes aufmerksam machen sollen.
Eingeschränkte Ein- und Ausreise während Wahlen in Bolivien
Hinweis
Wenn am 12. Oktober die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Bolivien stattfinden, sollten sich Reisende auf Probleme einstellen. Denn während der Wahlen wird die Ein- und Ausreise an den Grenzen des Landes eingeschränkt sein, teilt das Auswärtige Amt mit.
Lufthansa reagiert mit scharfen Worten auf Streikdrohung
Pilotenstreik
Die Lufthansa hat mit scharfen Worten auf die Streikdrohung ihrer Piloten reagiert. Ein Sprecher erklärte, es sei ungeheuerlich, dass die Konkretisierung zu den Tarifverhandlungen nicht abgewartet habe. Jörg Handwerg, Sprecher der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit, wies die Vorwürfe zurück.