MS "Azores" fährt auch für Transocean im Mittelmeer

MS «Azores» fährt im Herbst auch für Transocean im Mittelmeer.
MS «Azores» fährt im Herbst auch für Transocean im Mittelmeer.
Foto: TransOcean Kreuzfahrten
Was wir bereits wissen
Die MS "Azores" sticht im Herbst wieder in See. Das ehemalige Traumschiff aus der DDR fährt für Transocean Kreuzfahrten durchs Mittelmeer.

Frankfurt.. Die MS "Azores" fährt im kommenden Herbst auch für Transocean Kreuzfahrten im Mittelmeer. Das Schiff wird seit diesem Februar eigentlich vom Mutterunternehmen Cruise & Maritime Voyages auf dem britischen Markt eingesetzt. Im September und Oktober gibt es aber nun vier Termine für zwölftägige Törns ab den italienischen Häfen Venedig und Livorno.

Die MS "Azores" hat eine lange Geschichte. Gebaut 1946 als "Stockholm", fuhr sie zunächst zwischen Schweden und den USA. Bekannt wurde sie 1956, als sie bei New York die "Andrea Doria" rammte - was Udo Lindenberg viele Jahre später besang. 1960 wurde die "Stockholm" an die DDR verkauft. Der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund (FDGB) taufte sie in "Völkerfreundschaft" um. Verdiente Genossen durften auf ihr Urlaub machen - die DDR hatte ihr "Traumschiff". Erst 2013 wurde die MS "Azores" renoviert. Das Schiff bietet Platz für 550 Gäste. (dpa)