Mallorca im Frühling in einem anderen Licht erleben

Im Frühling können Touristen die Insel aus verschiedenen Perspektiven erkunden.
Im Frühling können Touristen die Insel aus verschiedenen Perspektiven erkunden.
Was wir bereits wissen
Ob ein Ausflug zur Dracheninsel, Coasteering oder Sea Kayaking - auch abseits der bekannten Touristenziele hat Mallorca im Frühling viel zu bieten.

Mallorca.. Während in Deutschland der Winter erst noch so richtig Fahrt aufnimmt, steht auf Mallorca im kommenden Monat schon wieder die Mandelblüte bevor. Wer Lust auf Frühling hat und den Touristenmassen zuvorkommen will, bucht jetzt.

Parc Natural de laPenínsula de Llevant

Bewohnt von allen möglichen Tierarten ist dieser Naturpark eine Sensation für sich. Zu sehen gibt es einige nur auf den Balearen heimische Tiere, wie die Balearischen Wechselkröten oder die Mittelmeerschildkröten, aber auch eingewanderte Vogelarten, wie die Korrallenmöwen, Kormorane oder Wanderfalken. Nutzt man einen der zahlreichen Wanderwege, die den Park durchziehen, ist es auch gut möglich, dass man ein paar Wildziegen begegnet. Der Park lässt sich auch gut mit dem Mountainbike erkunden – auf eigene Faust oder mit Begleiter.
www.we-love-mallorca.de

Sea Kayaking

Um Mallorca mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten, bietet sich das Sea Kayaking an. Fast in jedem Küstengebiet auf der Insel werden aufregende Exkursionen oder auch mehrtägige Kurse angeboten, man kann aber auch ohne jegliche Erfahrung sofort loslegen. Es bietet sich ein fantastischer Blick auf die Küsten, mit ein klein wenig Glück trifft man auf Muränen, fliegende Fische oder sogar Delfine. Zusätzlich können Höhlen besichtigt werden, die nur vom Wasser aus zugänglich sind.
www.mallorcakayak.com

Sa Dragonera – die Dracheninsel

Die unbewohnte Felseninsel liegt vor Mallorcas Westküste und wurde 1995 zum Naturschutzgebiet erklärt. Den Namen verdankt die Insel ihrer Form, das Eiland sieht – vom Festland aus betrachtet – tatsächlich aus wie ein im Wasser schlafender Drache. Sa Dragonera ist ein beliebtes Ziel von Wanderern, bietet aber auch Möglichkeiten zum Tauchen, Schnorcheln oder normalen Schwimmen. Mit der Fähre von Sant Elm oder Paguera aus dauert die Überfahrt etwa 15 Minuten.
www.mallorcaexperten.de
www.crucerosmargarita.com

Trendsport Coasteering

Coasteering ist eine Kombination aus Wandern, Klettern, Schwimmen, Schnorcheln und – für den besonderen Adrenalinkick – dem Sprung ins Meerwasser aus verschiedenen Höhen. Folglich ist das Ganze weder etwas für schwache Nerven noch für den typischen Strand-Faulenzer. Davon abgesehen sind aber allein Motivation und ein gewisser Grad an körperlicher Fitness ausreichend. Garantiert sind jede Menge Spaß und ein unvergessliches Erlebnis. Bei den meisten Anbietern gibt es Touren für Anfänger und Fortgeschrittene – und auch für Familien.
www.mondaventura.com
www.ondineescape.com

Hoch hinaus - Heißluftballonfahrten

Ob mit der Familie, einer Gruppe von bis zu 20 Leuten oder in trauter Zweisamkeit. Ob Frühaufsteher oder Nachtschwärmer – eine Ballonfahrt während des Sonnenauf- oder -untergangs ist ein überragendes Erlebnis und wird garantiert immer in Erinnerung bleiben. Lautlos schwebend erlebt man Mallorca aus einer völlig anderen Perspektive. Anbieter gibt es in Manacor und in Cala Ratjada, aber auch in Palma de Mallorca.
www.ballooning-mallorca.com
www.mallorcaballoons.com

Sterne gucken - Wenn der Himmel weint

Jedes Jahr in den Nächten um den 12. August ist es soweit: Der Himmel lässt Sternschnuppen regnen, und das bis zu 100 Mal in einer Stunde. Der Volksmund nennt sie die „Tränen des Laurentius“, da der Todestag des Märtyrers Laurentius mit dieser Erscheinung zusammenfällt. Die wissenschaftliche Bezeichnung ist „Perseiden“. In Costitx im Herzen Mallorcas steht eine Sternwarte, die Beobachtungssitzungen anbietet. Hier kann man sich das gehäufte Auftreten von Sternschnuppen ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt näher erklären lassen.
www.mallorcaplanetarium.com

Flor de Sal d’Es Trenc

In Es Trenc wird seit Jahrhunderten die Flor de Sal, die „Salzblume“, per Hand geerntet. Diese Arbeit erfordert besonderes Fingerspitzengefühl und die Blume benötigt die perfekten Witterungsbedingungen. Dazu gehören viel Sonne und eine leichte, stetige Brise, ein natürliches Zusammenspiel von Wind und Wasser. In Es Trenc kann man sich aber nicht nur die Salzfarm anschauen, es gibt dort auch die Cala d’Es Trenc, einen wunderschönen Strand, der an einen karibischen Traum erinnert und vom Massentourismus weitgehend verschont geblieben ist.
www.flordesaldestrenc.com

Kulinarisches auf Mallorca

Die traditionelle mallorquinische Küche ist zwar rustikal und bodenständig, auf keinen Fall aber einfach. Ein Essen im Restaurant besteht normalerweise aus mehreren Gängen. Der Vorspeise (entremeses) – meist ein Salat oder eine Suppe – folgt der Hauptgang (segundo plato): Er besteht meist aus Aufläufen, Eintöpfen und Fleischgerichten. Mit dem Nachtisch (postre) bekommt man meistens Obst, Eis, Gebäck oder Käse serviert. Wer einmal die echte mallorquinische Küche probieren möchte, sollte immer abseits von Touristengebieten einkehren. Denn wo die Masse ist, richtet sich das Angebot immer nach dem internationalen Geschmack – und nicht nach dem Geschmack der Einheimischen.
www.mallorcarestaurants.net