Im Abseits - die Wintertrainingslager der Fußballclubs

Die Spieler von Schalke und FC Bayern München verbringen den Winter beide in Doha.
Die Spieler von Schalke und FC Bayern München verbringen den Winter beide in Doha.
Was wir bereits wissen
Wenn es in Deutschland kalt wird, reisen die Fußball-Clubs zu den Trainingslagern in der ganzen Welt. Hier bereiten sie sich auf die neue Saison vor.

Essen.. Winterzeit ist Reisezeit – und für die Fußballer Vorbereitungszeit. Die deutschen Klubs haben ihre Trainingslager in der ganzen Welt aufgeschlagen und genießen nach Schweiß treibenden Einheiten die wohlig warme Sonne. Neben angenehmen Temperaturen profitieren die Vereine auch davon, in anderen Ländern bekannter zu werden – und die Ländern profitieren von den Vereinen. Wir haben mal geschaut, wo sich die Top-Klubs gerade aufhalten.

Bayern München in Doha:
Der FC Bayern bleibt Doha in Katar treu, bereits zum vierten Mal verbringen die Stars den Winter am Persischen Golf. Die Bedingungen sind hier eines Rekordmeisters würdig: Top-Hotels, super Wetter und: Das Emirat hat in den vergangenen Jahren den Tourismus enorm forciert – davon profitieren auch Robben, Schweinsteiger und Co.
www.qatartourism.gov.qa

Borussia Dortmund in La Manga:
La Manga an Spaniens Ostküste ist schon seit vielen Jahren Winter-Gastgeber der Schwarz-Gelben. Um die schlechteste Hinrunde der Vereinsgeschichte wett zu machen, finden die Jungs von Jürgen Klopp hier vor allem eines vor: Sonne! An 320 Tagen im Jahr lacht sie hier vom Himmel – und erhellt hoffentlich auch das Gemüt der BVB-Stars. Zur Ablenkung lädt nicht nur La Manga selbst mit vielen Wassersportmöglichkeiten, sondern auch das historische Städtchen Murcia ein.
www.spain.info

Borussia M’Gladbach in Belek:

Das türkische Belek war bis zum Ende der Woche Trainingslagerstätte der Fohlen-Elf – und vieler weitere Bundesligisten ebenfalls. Die wissen nicht nur das Klima an der Türkischen Riviera zu schätzen, sondern auch die hervorragenden Trainingsbedingungen. Aber auch Urlauber, die es mit dem runden Leder nicht so haben, kommen gerne hierher: Belek und die Region zählen zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen der Deutschen.
www.goturkey.com

Schalke 04 in Doha:
Dass bei den Königsblauen alles gerne mal ein bisschen größer sein muss, gilt auch fürs Trainingslager. Die Mannschaft von Roberto di Matteo schuftet auf dem selben Gelände wie der FC Bayern für die richtige Form und hat sich eine äußerst exklusive Unterkunft ausgesucht: „The Torch“, die Fackel, heißt das Hotel, das mit 300 Metern Höhe das größte Gebäude Katars ist und einen Panoramablick über Doha bietet. Auf Schalke will man halt immer gerne hoch hinaus.
www.qatartourism.gov.qa

Eintracht Frankfurt in Abu Dhabi:
Die Hessen gastieren zum dritten Mal in der arabischen Welt und kommen in den Genuss der beeindruckenden Emirate. Die Mannschaft von Thomas Schaaf trainiert im Schatten der imposanten Etihad Towers und residiert im Emirates Palace, einem der teuersten und luxuriösesten Hotels der Welt. Hier können die Eintracht-Profis direkt am Hotel an den feinsandigen Stränden ausspannen. Denn dass Abu Dhabi auch zum Shoppen eine feine Adresse ist, werden die Kicker wohl schon wissen.
www.visitabudhabi.ae

VfL Wolfsburg in Kapstadt:
Ganz weit weg wollte offenbar der niedersächsische Werksklub und hat sich auf die fast 10 000 Kilometer lange Reise nach Kapstadt gemacht. Ebenso wie die TSG Hoffenheim, die in Johannesburg untergebracht ist, finden die „Wölfe“ hier allerbeste Bedingungen vor. Kapstadt lohnt aber vor allem abseits des Platzes: Der Tafelberg oder das Kap der guten Hoffnung sind nicht nur für Touristen Anziehungspunkte, sondern auch für Fußballprofis.
www.southafricantourism.de