Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Euro-Tunnel

Grünes Licht für ICE-Verbindung durch den Euro-Tunnel nach London ab 2016

16.06.2013 | 16:54 Uhr
Grünes Licht für ICE-Verbindung durch den Euro-Tunnel nach London ab 2016
Obwohl es für eine Zugverbindung durch den Eurotunnel nach Großbritannien grünes Licht für deutsche Züge gibt, will die Bahn die Strecke nicht vor 2016 befahren. Foto: afp

Berlin.  Bahn frei für ICEs unter dem Ärmelkanal: Auch die Deutsche Bahn darf künftig durch den Tunnel nach England fahren. Dem war ein jahrelanger Streit vorausgegangen. Allerdings soll die Verbindung erst 2016 den Betrieb aufnehmen - noch fehlen die Züge.

Die Deutsche Bahn wird den Tunnel unter dem Ärmelkanal voraussichtlich nicht vor 2016 für Fahrten nach London nutzen. Das sagte eine Sprecherin des Konzerns am Samstag auf Anfrage. Der Starttermin für die Hochgeschwindigkeitsverbindung hänge davon ab, wann Siemens die seit Jahren überfälligen ICE-3-Züge liefere. Auch müsse noch ein Genehmigungsverfahren durchlaufen werden.

Nach dreijähriger Prüfung hatte die zuständige Sicherheitsbehörde für den Tunnel der Bahn am Freitag die grundsätzliche Genehmigung für Passagierzüge erteilt. Bisher durchqueren den Kanaltunnel nur auf dem französischen TGV basierende Eurostar-Züge sowie Güter- und Pendelzüge für Autos, Busse und Lastwagen. Die Deutsche Bahn hatte bereits im Oktober 2010 erstmals eine Testfahrt im Tunnel absolviert.

Die Konzern möchte London aus Deutschland und den Niederlanden ansteuern. So sollen drei Mal täglich Züge von Frankfurt/Main über Köln und Brüssel in weniger als fünf Stunden die britische Hauptstadt erreichen, eine weitere Route führt von Amsterdam über Brüssel zum Tunnel. Autos sollen nicht transportiert werden, über die Preise für die Strecken könne derzeit noch nichts gesagt werden, hieß es.

"Wundervolle Neuigkeiten für Millionen von Passagieren"

"Das sind wundervolle Neuigkeiten für Millionen von Passagiere in Nordeuropa", hatte Eurotunnel-Chef Jacques Gounon die Freigabe kommentiert. Nach Angaben der Betreibergesellschaft sind für den Ärmelkanaltunnel mittelfristig drei bis vier Millionen neue Passagiere pro Jahr zu erwarten. Derzeit sind es zehn Millionen.

Lesen Sie auch:
Bis zu 70 neue Doppelstock-Züge sollen mit Tempo 160 fahren

Der Regionalzug-Betrieb wird im Revier auf neue Beine gestellt. Der VRR will bis zu 70 Doppelstock-Züge kaufen. Sie sollen auf Regionalexpress-Strecken zwischen Dortmund und Köln sowie Düsseldorf und Oberhausen eingesetzt werden. Vorbild für den Modernisierungsschub ist England.

Um die Genehmigung für die Deutsche Bahn hatte es jahrelang Streit gegeben. Die französische Regierung und der Alstom-Konzern versuchten mit aller Macht zu verhindern, dass auch Züge von Siemens durch den Tunnel zwischen Frankreich und Großbritannien fahren dürfen. Hintergrund war ein Auftrag für die neue Generation von Eurostar-Zügen, der an Siemens und nicht an Alstom ging. Eurostar betreibt die Zuverbindung zwischen London und Paris.

Das französische Unternehmen hatte moniert, das Vergabeverfahren sei nicht transparent gewesen. Außerdem entsprächen die Siemens-Züge nicht den Sicherheitsvorschriften für Fahrten unter dem Ärmelkanal. Im vergangenen Jahr gab Alstom schließlich seinen juristischen Widerstand auf. (dpa)



Kommentare
17.06.2013
14:06
Grünes Licht für ICE-Verbindung durch den Euro-Tunnel nach London ab 2016
von 2013witten | #1

Wundervolle Neuigkeiten?

Also man dürfte jetzt, wenn man denn könnte. Sicher, wollen mag man schon, es gibt aber noch zwei klitzekleine Probleme. Man hat keine Züge. Und wenn man irgendwann einmal Züge hat, fehlen noch die Genehmigungen. Bis dann die Schuldfrage geklärt ist, warum die Genehmigungen nicht zu den Zügen passen, wird wieder Zeit vergehen. Kein Wunder also, dass man sich anno 2013 noch nicht voreilig auf Preise für die neuen Superzüge festlegen will.

Aber immerhin - Siemens hat einen Prozess gewonnen, kommt ja auch nicht alle Tage vor. Jetzt können sie also mal zeigen, was sie so drauf haben, unsere staatlich alimentierten Zugbauer! Vor dem Liefertermin muss aber die Bahn AG noch irgendwie beschreiben, was die Züge denn eigentlich können müssen. Sonst wird es beim anschliessenden Prozess um die Gewährleistung wieder sehr, sehr eng ...

Spezial
Finnlines
Anzeige
Reise
Die Reederei Finnlines ist aktuell der einzige Anbieter von direkten Fährverbindungen von Deutschland nach Finnland.  Das Anbord-Konzept bei Finnlines ist wie Urlaub im hohen Norden selbst: Ruhig und entspannt! Ganz bewusst verzichtet Finnlines auf Unterhaltungsshows, Animation und Entertainment.
Borkum: Einfach mal durchatmen!
Anzeige
Reise
Die Nordseeinsel Borkum überzeugt durch ein gesundes Nordseeklima und lädt zur 3. Thalasso-Gesundheitswoche
Holland-Freunde aufgepasst!
Anzeige
Holland-Freunde aufgepasst!

Ab sofort könnt ihr bei unserer „Pimp Your Bike“ Aktion einen mehrtägigen Hollandurlaub (im Wert von 649,- Euro) oder auch zwei hochwertige Koga Fahrräder (im Wert von je 999,- Euro) gewinnen. Einfach euren alten Drahtesel fotografieren, per Mail einsenden und Daumen drücken. Mehr Infos hier!

Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

 
Fotos und Videos
Auf dem Welterbesteig durchs Donautal
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Gartenbauland Höri
Bildgalerie
Fotostrecke
Regenschirm-Revolution in Hongkong
Bildgalerie
Proteste
Naherholung - Syrakus auf Sizilien
Bildgalerie
Fotostrecke