Große Panoramadach-Wohnmobile dürfen nicht aufs Sylt Shuttle

Aus Sicherheitsgründen dürfen große Wohnmobile mit Panoramadach nicht aufs Sylt Shuttle.
Aus Sicherheitsgründen dürfen große Wohnmobile mit Panoramadach nicht aufs Sylt Shuttle.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Wer mit einem großen Wohnmobil mit Panoramadach in den Urlaub auf die Nordseeinsel Sylt fahren möchte, kann derzeit nicht mit dem Sylt Shuttle reisen.

Frankfurt/Main.. Urlauber mit größeren Wohnmobilen kommen derzeit nicht mit dem Sylt Shuttle auf die Nordseeinsel. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, hat sie sich aus Sicherheitsgründen dafür entschlossen, größere Wohnmobile mit Dachluken oder Panoramadächern bis auf weiteres von der Beförderung auszuschließen. Hintergrund ist, dass sich in drei Fällen ein solches Panoramadach während der Fahrt gelöst hatte. Besitzer größerer Wohnmobile müssen auf die Syltfähre ausweichen.

Von der Beförderung ausgeschlossen sind Wohnmobile, die auf einstöckige Waggons verladen werden müssen, weil sie für zweistöckige Waggons zu groß sind. Weiterhin nutzen können Urlauber den Shuttle-Service, wenn ihr Wohnmobil auf Doppelstockeinheiten befördert werden kann. Die Abmessungen betragen dann bis 6 Meter Länge, 2,7 Meter Höhe und bis 3 Tonnen Gesamtgewicht.

Für Gäste, die sich derzeit auf der Insel befinden und deren Wohnmobil von der Beförderung ausgeschlossen ist, gibt es Ersatzfahrkarten für die Syltfähre im Terminal Westerland. Auch auf Campingplätzen hat die Deutsche Bahn Ersatztickets hinterlegt. (dpa)