Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt kommt 2015 nach Europa

Zwei Fahrten ab Barcelona sind geplant, wenn die "Allure of the Seas" in Europa ankommt.
Zwei Fahrten ab Barcelona sind geplant, wenn die "Allure of the Seas" in Europa ankommt.
Foto: Royal Caribbean International
Was wir bereits wissen
Im Sommer 2015 kommt das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, die "Allure of the Seas", nach Europa. Die Reederei Royak Caribbean International teilte mit, dass der Meereskoloss voraussichtlich ab dem 24. Mai in Europa anlaufen wird. Zur Zeit schwimmt die Allure noch in der Karibik herum.

Essen.. Im Sommer 2015 kommt das größte Kreuzfahrtschiff der Welt für eine komplette Saison nach Europa: Voraussichtlich ab dem 24. Mai geht die „Allure of the Seas“ auf Sieben-Nächte-Fahrten ab und bis Barcelona, teilt die Reederei Royal Caribbean International mit. „Wenn das kein Bekenntnis für den europäischen Markt ist, dann weiß ich es auch nicht“, so Tom Fecke, Deutschland-Chef der Reederei, gegenüber dem Tourismus-Magazin FVW.

Häfen auf der Route sind Palma de Mallorca, Marseille, La Spezia (Florenz/Pisa), Civitaveccia (Rom) und Neapel/Capri. Es ist auch möglich, die Kreuzfahrt in Rom zu beginnen und zu beenden. Derzeit ist die Allure of the Seas“ noch in der Karibik im Einsatz, Ende Oktober 2015 wird der Ozean-Riese dann in zwölf Nächten ab Barcelona über den Atlantik nach Fort Lauderdale übersetzen. Das Schwesterschiff „Oasis of the Seas“ kommt im Sommer 2014 ins Mittelmeer: Allerdings nur für zwei Fahrten, jeweils fünf Nächte ab Barcelona.

Wachstumsmarkt Asien

Damit bleibt Hamburg außen vor. 2015 sind auch keine Abfahrten mehr ab der Hansestadt mit der „Legend of the Seas“ geplant, die in dieser Sommersaison von dort aus Richtung Norden abfährt.

Zwar sei man bei Royal Carribean zufrieden mit dem Buchungsverlauf, so Tom Fecke. Andere Märkte hätten aber mehr Potenzial. So auch Asien, „wo wir großes Wachstum feststellen und zu wenige Schiffe haben“. Gegenüber der FVW ließ der Deutschland-Chef von Royal Carribbean aber offen, ob gerade die „Legend of the Seas“ in Asien eingesetzt werden soll.