Explosion auf Touristenschiff mit deutschen Passagieren

Vor der griechischen Insel Kos gab es eine Explosion auf einem Touristenschiff. Auch deutsche Passagiere waren an Bord.
Vor der griechischen Insel Kos gab es eine Explosion auf einem Touristenschiff. Auch deutsche Passagiere waren an Bord.
Was wir bereits wissen
Eine nachgebaute Kanone sorgte auf einem griechischen Touristenschiff für eine Explosion. Dabei wurde der Kapitän des Schiffs, das vor der griechischen Insel Kos lag, getötet. Fünf der 26 ausländischen Touristen an Bord, sollen leicht verletzt worden sein. Unter den Passagieren waren auch Deutsche.

Athen. Bei einer Explosion an Bord eines Touristenschiffs vor der griechischen Insel Kos ist der Kapitän getötet worden. Fünf weitere Menschen seien verletzt worden, berichtete die griechische Nachrichtenagentur ANA. Das Boot befand sich demnach nach einer Rundfahrt an der Einfahrt des Hafens von Mandraki, als der an Bord installierte Nachbau einer kleinen Kanone explodierte.

Dem Bericht zufolge kam der 51-jährige Kapitän dabei ums Leben, fünf ausländische Touristen seien leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. An Bord des Schiffes befanden sich den Angaben zufolge 28 Passagiere. Darunter seien 26 Touristen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden sowie zwei Griechen gewesen. Die Hafenbehörden untersuchen den Vorfall. (afp)